Münnerstadt

Fahren unter Alkohol

Gleich drei Mal mussten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Sonntagmorgen einschreiten, weil Autofahrer unter Alkoholeinfluss am Steuer saßen, oder das gerade vorhatten. ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich drei Mal mussten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen am Sonntagmorgen einschreiten, weil Autofahrer unter Alkoholeinfluss am Steuer saßen, oder das gerade vorhatten. In zwei Fällen wird das für die Fahrer Konsequenzen haben.
Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 19-jähriger Fahrer eines Kleinwagens einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille, obwohl für junge Fahrer bis 21 Jahre jedoch nach wie vor die 0,0 Promille-Grenze gilt. Den Fahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die eine Geldbuße und ein Fahrverbot nach sich zieht.


Freiwilliger Test

Ein 23-jähriger BMW-Fahrer wollte ebenfalls am Sonntagmorgen nach einer Feier mit seinem Pkw heimfahren. Bevor der Mann losfuhr, wurde er durch eine vorbeikommende Streife kontrolliert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass der Mann nicht fahrtüchtig war. Der Fahrtantritt wurde daher durch die Beamten unterbunden. Die Kontrolle hat für den 23-Jährigen keine Konsequenzen, jedoch musste er anderweitig schauen, wie er an dem Morgen nach Hause kam, teilte die Polizeiinspektion Bad Kissingen mit.


Erheblich alkoholisiert

In der Meininger Straße in Münnerstadt wurde ein junger BMW-Fahrer kontrolliert. Da er stark nach Alkohol roch, führten die Polizeibeamten ein Alcotest durch, der positiv verlief. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung wurde der Führerschein sofort sichergestellt. Auf den jungen Mann kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu. Geldstrafe und Führerscheinentzug werden die Folgen sein.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren