Marienweiher
Basilika

Fackelzug an Lichtmess

Keine Frage, die Krippenschau im Marienwallfahrtsort Marienweiher ist ein Publikumsmagnet. "Auch in den zurückliegenden Wochen war der Zuspruch mit 550 Besuchern aus nah und fern wieder sehr groß", fr...
Artikel drucken Artikel einbetten

Keine Frage, die Krippenschau im Marienwallfahrtsort Marienweiher ist ein Publikumsmagnet. "Auch in den zurückliegenden Wochen war der Zuspruch mit 550 Besuchern aus nah und fern wieder sehr groß", freuten sich Pfarrer Pater Adrian Manderla sowie Ingrid und Bruno Tittel vom Organisationsteam im Kantorat. In den acht Ausstellungswochen konnten 25 Exemplare bestaunt werden. Die ersten Krippen hatten vor über 800 Jahren die Franziskaner gebaut. Bruno Tittel erinnerte daran, dass man anfangs wischen 2005 und 2010 alljährlich etwa 300 bis 400 Besucher zählte, mittlerweile strömten zwischen 450 und 550 Interessierte nach Marienweiher. "Es wird auch in der Advents- und Weihnachtszeit 2019/2020 wieder eine Krippenschau im Kantorat Marienweiher geben", kündigten Adrian Manderla und das Ehepaar Tittel an.

Bruno Tittel wies bei dieser Gelegenheit auch gleich noch auf die traditionelle Fackelwanderung zu Maria Lichtmess am Samstag, 2. Februar, von Hinterrehberg nach Marienweiher hin. Abfahrt des Shuttlebusses ist um 16.30 Uhr auf dem Parkplatz in der Ortsmitte von Marienweiher. Die Fackelwanderung beginnt um 17 Uhr an der Kapelle in Hinterrehberg. Den Anschluss bildet ein Gottesdienst um 19 Uhr in der Basilika Marienweiher. kpw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren