Röttenbach

Fachoberschüler bitten um Rücksicht auf die Natur

"Nehmt mehr Rücksicht auf die Natur!" Dafür wollen die Schüler der Dr.-Wiesent-Fachoberschule (Fos) "Fränkische Schweiz" in Eggolsheim mit ihrer neu gestalteten Informationstafel "der kleine Waldknigg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lehrer und Schüler stellten gemeinsam mit den Forstreferendaren Stefan Herbst (2. v. l.) und Sabrina Wunderl (r.) die Infotafeln auf. Foto: Stephan Keilholz
Lehrer und Schüler stellten gemeinsam mit den Forstreferendaren Stefan Herbst (2. v. l.) und Sabrina Wunderl (r.) die Infotafeln auf. Foto: Stephan Keilholz

"Nehmt mehr Rücksicht auf die Natur!" Dafür wollen die Schüler der Dr.-Wiesent-Fachoberschule (Fos) "Fränkische Schweiz" in Eggolsheim mit ihrer neu gestalteten Informationstafel "der kleine Waldknigge" werben. Die Tafel wurde von ihnen im Rahmen ihrer zweijährigen Ausbildung in der Ausbildungsrichtung "Gestaltung" entworfen zur Visualisierung von Verhaltensregeln im Wald. Die erste solche Hinweistafel wurde nun installiert am Wanderparkplatz "Rote Marter" im Markwald zwischen Röttenbach und Baiersdorf, heißt es in einem Pressebericht der Bayerischen Staatsforsten.

Feuer und Tiere

Zwei wichtige Verhaltensregeln im Wald wurden demnach grafisch aufbereitet: Der Umgang mit Feuer im Wald und die Wirkung des Menschen auf die Tiere des Waldes. So werden auf einprägsame Weise die möglichen verheerenden Auswirkungen eines unbedacht entzündeten Waldbrandes dargestellt und auf das im Wald geltende Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober hingewiesen. Zum anderen wird daran erinnert, dass die Tierwelt auf Störungen in ihrem Zuhause "Wald" zum Teil sehr sensibel reagiert und dass der Waldbesucher darauf Rücksicht nehmen sollte.

Forstbetriebsleiter Stephan Keilholz bedankte sich bei den Schülern für die eingängliche und humorvolle Umsetzung des Themas. Bei der Eröffnung der Tafeln freute er sich, dass mit den Tafeln die "Waldbesucher daran erinnert werden, dass sie bei ihren Waldbesuchen von der umgebenden Tierwelt wahrgenommen werden, ohne selbst die Tiere zu bemerken". An der Gestaltung der Tafeln gefällt ihm dabei besonders, dass "nicht Verbote in den Vordergrund gestellt werden, sondern mit Humor an ein rücksichtsvolles Verhalten im Wald zum Schutz der Natur, Tier- und Pflanzenwelt appelliert wird".

Da die Fos Fränkische Schweiz großen Wert auf die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten in der Praxis legt, findet in der elften Klasse im Wechsel mit dem Unterricht ein innerschulisches sowie betriebliches Praktikum statt. Lehrer Andreas Brandner freut sich über die gute Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten: "Das Thema Wald und ein Projekt, das in der Praxis in Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb Forchheim umgesetzt wird, hat die Schüler besonders motiviert." Weitere Tafeln sollen noch folgen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren