Forchheim
forchheim.infranken.de 

EVG ehrt treue Eisenbahner

Die Eisenbahn- Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte ihre Jubiläumsveranstaltung mit Ehrungen für 25, 40, 50, 60 und einem Kollegen mit 70 Jahre Gewerkschaftsmit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Forchheimer Jubilare mit Klaus Obst (r.) und Seniorenleiter Jürgen Kraus (daneben) Foto: privat
Die Forchheimer Jubilare mit Klaus Obst (r.) und Seniorenleiter Jürgen Kraus (daneben) Foto: privat
Die Eisenbahn- Verkehrsgewerkschaft (EVG) hatte ihre Jubiläumsveranstaltung mit Ehrungen für 25, 40, 50, 60 und einem Kollegen mit 70 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft. Aus dem Bereich Forchheim wurde Peter Heumann aus Adelsdorf für 70 Jahre geehrt.
Für 60 Jahre wurden Franz Hoffmann, Konrad Kramer, Friedrich Lappert und Klaus Pfeiffer aus Forchheim geehrt, für 50 Jahre Andreas Stummvoll und Johann Stöcklein. Sie alle waren jahrzehntelang im Schichtdienst aktiv und halten jetzt in ihrem Ruhestand ihrer Gewerkschaft weiterhin die Treue.
Bei der Veranstaltung im "Stadtwappen" in Fürth wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft Markus Weisbrod aus Hausen geehrt, die anderen Jubilare aus dem Raum Forchheim konnten aus beruflichen Gründen an der Jubilarehrung nicht teilnehmen.
Durch das Programm führte der Ortsverbandsvorsitzende Klaus Obst aus Forchheim, der schon seit Jahrzehnten im Ortsverband ehrenamtlich tätig ist. Ihm zur Seite steht der Seniorenbeauftragte für Forchheim, Jürgen Kraus, der monatlich seine Senioren zu Veranstaltungen in Forchheim einlädt mit immer wechselndem Programm.
Obst ging kurz auf den Ortsverband ein, der 770 Mitglieder hat. Darunter sind 430 Aktive aus allen Bereichen der Deutschen-Bahn-AG. Die Festrede hielt Paul Eichinger aus München. Er ist Bevollmächtigter für Bayern und ging auf die einzelnen Jahrgänge ein, hier als Erinnerung: 1957 gab es 57 DM monatlich als Lehrlingsgehalt, davon wurden sieben Mark einbehalten für die Rentenkasse. Vergleich zu heute: Nach gutem Tarifabschluss gibt es im ersten Lehrjahr 930 Euro monatlich.
Klaus Obst und Paul Eichinger gingen auf die große Eisenbahnerfamilie ein. Nach der Festrede wurden die Mitglieder mit Urkunde und einem Präsent in Form einer Uhr und Anstecknadel geehrt.
red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren