Königsberg in Bayern

Evangelische Kirche trauert um Pfarrer Gerhard Schuler

Wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag starb der Pfarrer und Missionar Gerhard Schuler an einer unheilbaren Krankheit. "Wir geben einen geliebten Menschen in...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag starb der Pfarrer und Missionar Gerhard Schuler an einer unheilbaren Krankheit. "Wir geben einen geliebten Menschen in Gottes Hand zurück", lautete der Text der Todesanzeige.
Überall dort, wo Gerhard Schuler wirkte, ob in der Mission in Papua Neuguinea oder in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Holzhausen/ Uchenhofen war er beliebt und nahe bei den Menschen. Er überzeugte durch seine kompetente und bescheidene Art und lebte das, was er predigte. Er konnte zuhören und strahlte Ruhe aus.
Gerhard Schuler wurde in Dittenheim geboren, besuchte dort die Volksschule und erwarb in Gunzenhausen die Mittlere Reife. Im väterlichen Betrieb erlernte er den Beruf des Schreiners, war zwei Jahre als Entwicklungshelfer in Afrika und ging nach seinem Studium als Pfarrer und Missionar in die Mission nach Papua Neuguinea. Nachdem er von 1991 bis 1999 Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Holzhausen/Uchenhofen war, zog es ihn erneut in die Mission. Dort läuteten am Tag der Beisetzung die Glocken für einen besonderen und beeindruckenden Menschen, der das Wort Gottes verkündete, für die Menschen da war, ihnen Arbeit und Ausbildung ermöglichte und Perspektiven aufzeigte.
Für sein segensreiches Wirken in Holzhausen und Uchenhofen bedankte sich Wolfgang Ruder für die Kirchenvorstände bei der Trauerfeier. Er sprach der Familie im Namen der Kirchengemeinden die tief empfundene Anteilnahme aus. sn
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren