Adelsdorf
adelsdorf.inFranken.de  Die Adelsdorfer Pfadfinder lösten Gutscheine des Adventskalenders ein und luden zum Grillen.

Essen (fast) wie bei den Gauchos

Wer den Adventskalender der Adelsdorfer Pfadfinder vom Stamm Raubvögel gekauft hatte, war immer auf der Gewinnerseite. Es gab viele Gutscheine, etwa Friseurbesuche, Frühstücken mit dem Bürgermeister, ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Metzgermeister Jürgen Fleischmann kontrolliert das Grillgut. Foto: Johanna Blum
Metzgermeister Jürgen Fleischmann kontrolliert das Grillgut. Foto: Johanna Blum

Wer den Adventskalender der Adelsdorfer Pfadfinder vom Stamm Raubvögel gekauft hatte, war immer auf der Gewinnerseite. Es gab viele Gutscheine, etwa Friseurbesuche, Frühstücken mit dem Bürgermeister, Herstellen eines Lippenpflegebalsams, Eintrittskarten für Schloss Thurn und mehr. Jeder Kalender war ein Gewinn. Jetzt konnten die glücklichen Gewinner eines Gutscheins für das Asado-Grillen - ein Grillen nach Art der Gauchos in Südamerika - diesen am Pfadfinderheim einlösen.

Traditionell wurde der Abend mit einem Essenskreis und Essensspruch der Pfadfinder begonnen. "Wenn die Gauchos mit ihren Rinderherden unterwegs waren und Hunger hatten, dann schlachteten sie einfach eines der Tiere aus der Herde und grillten es puristisch am Feuer, klassisch am Eisenkreuz, quer zum Feuer. Mit einer riesigen Machete schnitten sie dann Scheiben ab und würzten es einfach mit Salz. Kartoffeln am Spieß und Chillibeans rundeten damals die Mahlzeit ab", so führte Metzgermeister Fleischmann die Gewinner und die Pfadinder in die Geheimnisse das Asadogrillens ein.

Natürlich wurde an diesem Abend bei den Pfadfindern kein Rind geschlachtet. Das von Fleischmann schon vorgegarte Fleisch wurde auf einem Baugitter, unter dem ein Buchenholzfeuer loderte, fertig gebraten. Dazu gab es Kartoffeln am Spieß und Salat.

Wie die Gauchos saßen alle um das wärmende Feuer und genossen das leckere Essen. "Das war ein ursprüngliches, etwas anderes Grillerlebnis", schwärmte ein Gewinner aus Fürth. "Die Adelsdorfer Pfadfinder sind einfach eine super Mannschaft", fügte er noch an. "Die Idee und das Engagement von unserem Fleischi ist aber auch super!", fand eine Adelsdorfer Gewinnerin.

Jürgen Fleischmann, der Spender des Abends, war von den Jugendlichen begeistert: "Ich finde es gut, dass Kinder und Jugendliche gemeinsam Zeit in der Natur verbringen und achtsam miteinander umgehen - ein Gegenpol zur heutigen schnelllebigen Zeit. Ich habe es heute Abend außerdem sehr genossen, mit den Pfadfindern am Feuer zu sitzen. So eine tolle Gemeinschaft fördere ich sehr gerne!" Der umtriebige Metzgermeister plant schon ein nächstes, weitaus größeres Event: ein großes Familienpicknick auf der Pfadfinderwiese hinter dem Heim im kommenden Juni. "Man muss diese jungen Menschen einfach unterstützen!", betont er. Johanna Blum

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren