Bamberg
Konzertreihe

Es wird "gezithert"

Die musikalische Bandbreite der Zither lässt sich am besten live erleben. Deshalb wird die erfolgreiche Zither-Konzertreihe vom Jahresbeginn nun in der Ausstellung in "Der gute Stern oder Wie Herzog M...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die musikalische Bandbreite der Zither lässt sich am besten live erleben. Deshalb wird die erfolgreiche Zither-Konzertreihe vom Jahresbeginn nun in der Ausstellung in "Der gute Stern oder Wie Herzog Max in Bamberg die Zither entdeckte" im Historischen Museum (Teil II) fortgesetzt. Moderne Zithervirtuosen stellen ihre vielfältigen Künste unter Beweis. Das erste Konzert mit Gerhard Wunderlich und der "Wildenberg Saitenmusik" findet am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr im Historischen Museum statt. Weitere Konzerte folgen am 29. September, 13., 20. und 26. Oktober. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, Karten gibt es an den Museumskassen im Alten Rathaus und im Historischen Museum Bamberg. Alle Eintrittspreise gelten auch für den Besuch der Ausstellung.

Von Musikgelehrten lange als "Bauern- und Lumpeninstrument" verschmäht, wurde die Zither im 19. Jahrhundert das bevorzugte Instrument des Bürgertums. Zu verdanken ist dies Herzog Max in Bayern (1808-1888). Als der Wittelsbacher im Jahre 1837 in seiner Geburtsstadt Bamberg den Wiener Zithervirtuosen Johann Petzmayer hörte, begann eine lebenslange Passion. Er holte ihn als Hofmusiker nach München und machte ihn zu seinem Lehrmeister. Auch seine Tochter Sisi, spätere Kaiserin von Österreich, erlernte bei Petzmayer das Zitherspiel. Die Ausstellung spannt den Bogen von der Entwicklung der Zither zum abenteuerreichen Leben des komponierenden, dichtenden und musizierenden Herzogs. Mehr Infos unter www.museum.bamberg.de. Hier eine Übersicht über das Rahmenprogramm: 1. Sonntag, 15. September, 11 Uhr: Gerhard Wunderlich und die "Wildenberg Saitenmusik". Auf Zither, Hackbrett und Gitarre spielen Gerhard Wunderlich, Edith Dumler, Gerhard Rettenmeier und Helmut Reichel alpenländische Volksmusik.

2. Sonntag, 29. September, 11 Uhr: "Klingendes Museum" - Junge Zitherspieler, vorgestellt von Petra Hamberger. Jugendliche Zitherspieler musizieren in verschiedenen Gruppen und Besetzungen an verschiedenen Orten im Museum und der Ausstellung.

3. Sonntag, 13. Oktober, 11 Uhr: "Frank Bluhm Quartett" mit "Swing-Time". Das Ensemble ist über die Grenzen Frankens bekannt für seine Interpretationen verschiedener Jazz-Standards unter anderem von George Gershwin, Frank Churchill, Glenn Miller, Duke Ellington und Django Reinhardt.

4. Sonntag, 20. Oktober, 11 Uhr: Zithervirtuose Steffen Hempel. Der Musiker aus Thüringen hat sich auf Balladen der Pop-Rock-Musik spezialisiert.

5. Samstag, 26. Oktober, ab 13 Uhr: Schnupperkurs und Konzert mit Ruth Vogelbacher. Anmeldung unter museum@stadt.bamberg.de. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren