Laden...
Ebern

Es hagelt Absagen

Die Verwaltungsgemeinschaft Ebern macht auf Einschränkungen wegen der Coronakrise aufmerksam und appelliert an die Menschen, Richtlinien einzuhalten und wenn nötig anderen zu helfen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Laufe dieser Woche flattert das Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Ebern wieder in die Häuser der Eberner, Pfarrweisacher, und Rentweindorfer Bürger. Dadurch, dass sich am vergangenen Freitag, während sich das Mitteilungsblatt schon im Druck befand, die Ereignisse und Informationen zur Coronakrise und den damit einhergehenden Maßnahmen überschlagen haben, war es der Verwaltungsgemeinschaft nicht möglich, Beiträge von inzwischen abgesagten Veranstaltungen wieder aus dem Blatt zu entfernen, wie Janina Reuter-Schad, die verantwortliche Mitarbeiterin, mitteilt.

So teilten etliche Veranstalter die Absage oder Vertagung von Veranstaltungen mit, während das Blatt schon gedruckt war. Die VG Ebern weist darauf hin, dass aufgrund der 14-tägigen Erscheinungsweise die Aktualität der Beiträge nicht immer gewährleistet werden kann.

Kein Markt

Der auf der Titelseite angepriesene Lätare-Markt muss beispielsweise ersatzlos entfallen. In Verbindung damit gibt es am 22. März auch keinen Hobbykünstlermarkt im Rathaus und keinen verkaufsoffenen Sonntag. Auch die Schallplattenbörse, die für den 21. und 22. März angedacht war, wird nicht stattfinden. Der Kinderwarenbasar des städtischen Kindergartens, der für den 29. März angesetzt war, wird nicht stattfinden können. Der Eberner Bauhof wird außerdem das große Bauhoffest, das für den 26. April angedacht war, in das Jahr 2021 verschieben.

Das Ferienabenteuer der Verwaltungsgemeinschaft Ebern, des Markts Maroldsweisach und der Gemeinde Untermerzbach für die Osterferien wurde abgesagt. Das Ferienabenteuer in den Pfingst- und Sommerferien wird voraussichtlich wie gewohnt stattfinden.

Bürgermeister Jürgen Hennemann teilt zudem mit, dass seine für Ende März geplanten Ortsteilsprechstunden in Frickendorf, Jesserndorf und Fischbach auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Außerdem verzichtet der Bürgermeister in den nächsten Wochen auf persönliche Gratulationen zu runden Geburtstagen und Ehejubiläen. Er wird die Jubilare jedoch telefonisch beglückwünschen.

Rat am Telefon

Der Rentensprechtag am 19. März kann ebenfalls nicht stattfinden. Für telefonische Beratungen steht aber weiterhin das kostenlose Service-Telefon unter Ruf 0800-100048018 zur Verfügung. Unklar ist derzeit noch, ob der angesetzte Sprechtag der Handwerkskammer am 2. April stattfinden wird. Der Termin der Energieberatung am 26. März wird ebenso nicht abgehalten. Vom 16. März bis 19. April setzen außerdem alle VHS-Kurse und Veranstaltungen aus. Die Vorstellung des Theaters Schloss Maßbach am 24. März wird ebenfalls nicht stattfinden. Die Musikschule Ebern stellt ihren Unterricht ein, hofft jedoch darauf, das Jubiläum am 9. Mai mit vorangehender "Woche des offenen Unterrichts" wie geplant begehen zu können. Auch einige Kirchengemeinden haben sämtliche Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen abgesagt.

Vereine sind betroffen

Nicht nur Veranstaltungen der Stadt Ebern, sondern auch viele Vereinsveranstaltungen wurden zwischenzeitlich abgesagt. So beispielsweise die musikalische Lesung auf Schloss Weißenbrunn am 21. März, das Spielmobil des Kreisjugendrings am 8. und 9. April, die Jahresversammlung des TSV Pfarrweisach am 20. März, der Preisschnauz des Bürgervereins Fischbach, die Jahresversammlung des Vereins für Gartenbau- und Ortskultur Heubach am 23. März oder das Konzert mit Dust Bowl am 17. April. Das Jubiläumskonzert und das Benefizkonzert des Eberner Blasorchesters werden an einem anderen Termin nachgeholt. Die Ausstellung des Bürgervereins zu Adolf Vogel wird ebenso auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Auch öffentliche Einrichtungen wie die Stadtbücherei und das Hallenbad in Ebern bleiben bis voraussichtlich 19. April geschlossen, ebenso sind alle Sportstätten und Sporthallen vorerst bis zum 19. April für den Vereinsbetrieb geschlossen. Der Veranstaltungsbetrieb in den gemeindlichen Veranstaltungsräumen, -sälen und Bürgerhäusern mit mehr als 50 Personen ist ebenfalls im vorstehenden Zeitraum untersagt.

Um sicherzugehen, ob etwaige Veranstaltungen nun stattfinden oder nicht, bittet die VG Ebern die Bürger darum, die Zeitung zu verfolgen sowie sich vorher bei Unsicherheiten gegebenenfalls direkt beim Veranstalter zu erkundigen.

Einkaufsfahrten bleiben

Die Einkaufsfahrten im Rahmen der Eberner Bürgernetzgemeinschaft werden vorerst weiterhin stattfinden. Außerdem sucht die Bürgernetzgemeinschaft ehrenamtliche Helfer, die Einkäufe für ältere Bürger übernehmen können, die das Haus nicht verlassen sollen. Interessenten können sich im Bürgerbüro unter Ruf 09531/62917 melden. Außerdem teilt die Stadt Ebern mit, dass die öffentlichen Toiletten am Wohnmobilstellplatz, Schuhmacherhaus sowie Friedhof bis auf weiteres geschlossen bleiben. Auch der Jugendtreff der Arbeiterwohlfahrt (Awo) bleibt geschlossen.

Vorgaben der Regierung

Die Bürger werden außerdem darum gebeten, sich an die Richtlinien der Staatsregierung zu halten und die Beschränkungen im Freizeitbereich, etwa an städtischen Sport- und Spielplätzen, zu beachten. jrs