Kronach
Tischtennis

Es geht wieder los: Heute startet der Kreis Kronach in die neue Saison

Für einen Teil der Tischtennis-Mannschaften aus dem Kreis Kronach fällt der Startschuss in die neue Spielzeit bereits am heutigen Dienstag. Dies betrifft bei den Herren besonders die Teams, die in der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Wechsel des Nordhalbeners Reiner Kürschner zum Verbandsliga-Aufsteiger TSV Windheim hat im Sommer für großes Aufsehen im Tischtennis-Kreis Kronach gesorgt.  Foto: Hans Franz, Archiv
Der Wechsel des Nordhalbeners Reiner Kürschner zum Verbandsliga-Aufsteiger TSV Windheim hat im Sommer für großes Aufsehen im Tischtennis-Kreis Kronach gesorgt. Foto: Hans Franz, Archiv

Für einen Teil der Tischtennis-Mannschaften aus dem Kreis Kronach fällt der Startschuss in die neue Spielzeit bereits am heutigen Dienstag. Dies betrifft bei den Herren besonders die Teams, die in der Bezirksklasse B, C und D vertreten sind. Diese Klassen hatten in der vergangenen Saison die Bezeichnung 2., 3. und 4. Kreisliga. Die 1. Kreisliga ist künftig die Bezirksklasse A.

In der höchsten Spielklasse schlagen aus dem Kreis Kronach die Herren des TSV Windheim auf. Diese gehören nach dem diesjährigen Titelgewinn in der Oberfrankenliga nunmehr der Verbandsliga Nordost an.

Aderlass bei der TS Kronach

Eine Klasse niedriger ist die TS Kronach (zuletzt 4. Platz in der Oberfrankenliga) in der Landesliga Nordnordost am Start. Hier darf man gespannt sein, wie sich die Kronacher nach dem Abgang von drei Akteuren (Dimytro Nazaryschyn, Yannick Rauscher und Michael Gehring) aus der Affäre ziehen werden. Immerhin haben sie aber mit David Kostadinov eine neue Nummer eins, die durchaus Anlass zu Optimismus gibt.

In der neuen Bezirksoberliga (vorher 2. Bezirksliga) sind neben sechs Teams aus dem Bereich Hof, Bayreuth und Kulmbach der TSV Teuschnitz, der TTC Alexanderhütte, der TSV Windheim II und der TTC Au beheimatet. Während Alexanderhütte und Teuschnitz die vergangene Serie mit dem guten dritten beziehungsweise vierten Platz abschlossen, hätte eigentlich der TTC Au als Drittletzter absteigen müssen. Doch dank der Ligenreform gehört er diesem Feld weiterhin an.

Neu hinzugekommen ist die zweite Vertretung des TSV Windheim als Meister der 3. Bezirksliga. Während Au und Windheim sicherlich den Ligaverbleib anstreben, wollen Alexanderhütte und Teuschnitz sich wieder im vorderen Tabellendrittel einnisten.

In der zweigeteilten Bezirksliga (zuletzt 3. Bezirksliga) sind im Bereich "West" fünf Teams aus dem Kreis Kronach und sechs aus Hof vertreten. Hierzu gehören der SV Rothenkirchen, der TSV Stockheim und der DJK/SV Neufang, die sich die Ligazugehörigkeit gesichert hatten. Überraschend mit dabei sind aus der ehemaligen 1. Kreisliga der SV Hummendorf und der SV Friesen, die die Plätze 2 und 3 belegt hatten. Auch dies ist, wie beim TTC Au, aufgrund der Ligenreform möglich geworden. Die TS Kronach II als Meister hatte auf den möglichen Aufstieg verzichtet.

Im Kreis Kronach sind in den Bezirksklassen A bis D insgesamt 60 Herren-Mannschaften im Einsatz. Dabei ist die Bezirksklasse C in Nord und Süd geteilt. Auch die D-Klasse ist zweigeteilt, und zwar sind in einer Liga elf Sechser-Teams und einer weiteren neun Dreier-Mannschaften.

Fünf Damen-Bezirksoberligisten

Bei den Damen ist im TT-Bezirk Ost die Bezirksoberliga die höchste Spielklasse. Neben den bisherigen Oberfrankenligisten TSV Teuschnitz und TTC Wallenfels gehören noch der TSV Steinberg (2. Platz - 2. Bezirksliga), die SG Neuses (6. Platz - 2. Bezirksliga) und der TSV Windheim (Meister - 3. Bezirksliga) dazu. Konkurrenten sind sechs Teams aus Hof, Kulmbach und Bayreuth.

In der darunter folgenden Bezirksklasse A-West ist neben den früheren 3. Bezirksligisten SV Fischbach, SG Neuses II, SC Haßlach, TSV Steinberg II und III, TV Marienroth, TS Kronach, SV Friesen noch der Kreisliga-Meister, der TSV Windheim II, mit von der Partie. In der Bezirksklasse B sind in der Gruppe 1 sieben und in der Gruppe 2 sechs Damenteams aus dem Kreis Kronach am Start.

Bei den Jungen spielt der TSV Windheim mit sechs weiteren Mannschaften aus Hof und Kulmbach in der Bezirksoberliga. In der Bezirksliga, Gruppe 1, sind sieben Kronacher Jungenteams vertreten. In der Bezirksklasse A ist der TSV Windheim II mit sechs Hofer Mannschaften im Einsatz. In der Bezirksklasse B schlagen acht Kronacher Teams auf.

In der höchsten Spielklasse der Mädchen (Bezirksoberliga) spielen der TSV Windheim I und II, der TSV Teuschnitz und der TSV Steinberg mit dem ATSV Oberkotzau II und dem TV Gefrees. In der Bezirksklasse A ist der SV Neuses vertreten.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren