Bamberg

Es geht um Skandale

"Skandale!" lautet das Thema des 3. Studentischen Geschichtssymposiums, zu dem Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland und Österreich eingeladen wurden. Am morgige...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Skandale!" lautet das Thema des 3. Studentischen Geschichtssymposiums, zu dem Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland und Österreich eingeladen wurden. Am morgigen Samstag geben sie interessierten Zuhörern Einblick in die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten oder Promotionsvorhaben, die sich alle mit Skandalen beschäftigen, und diskutieren diese. Referenten aus Bamberg, Potsdam, Tübingen, Berlin, Erfurt und Wien nehmen teil und stellen in insgesamt sechs Vorträgen à 45 Minuten ihre Arbeiten aus den Bereichen Geschichtswissenschaft, Literaturwissenschaft und Musikgeschichte vor. Unter anderem geht es um die Reformation als Skandal in katholischen Predigten und Schauspielen des 16. und 17. Jahrhunderts. Der Bamberger Doktorand Martin Kraus präsentiert seine Arbeit "Goldene Jahre des Skandals? Die Weimarer Republik als skandalöse bzw. skandalisierte Epoche". Die Referenten sprechen zwischen 10.30 und 18 Uhr im Hörsaal KR12/00.16, Am Kranen 12. Der Besuch ist auch während des laufenden Programms möglich. Eintritt frei. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren