Memmelsdorf
Fusswallfahrt

Es geht nach Gößweinstein

Am Wochenende nach Pfingsten, dem Dreifaltigkeitswochenende, geht nach jahrhundertealter Tradition die Drosendorfer Wallfahrt nach Gößweinstein. Weggang ist am Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr an der Kreu...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Wochenende nach Pfingsten, dem Dreifaltigkeitswochenende, geht nach jahrhundertealter Tradition die Drosendorfer Wallfahrt nach Gößweinstein. Weggang ist am Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr an der Kreuzigungsgruppe in der Drosendorfer Ortsmitte. Singend und betend, in Stille und im Gespräch geht es die 40 Kilometer durch die Nacht hinauf nach Gößweinstein. Für Gepäck oder wenn einmal ein Stück des Weges zu beschwerlich wird, sind Fahrzeuge dabei. Eine längere Rast mitten in der Nacht ist in Heiligenstadt vorgesehen, teilen die Veranstalter weiter mit.

Nach der Ankunft am frühen Morgen in Gößweinstein und dem feierlichen Einzug in die Basilika wird um 6.20 Uhr das Wallfahrtsamt gefeiert. Um 13.30 Uhr ist Treffpunkt an der Grotte hinter der Basilika zu einer Marienandacht und dem Kreuzweg. Der Rest des Tages steht für Erholung, Gebet und Miteinander zur Verfügung.

Auf den Rückweg macht sich die Wallfahrt am Sonntagmorgen um 7.40 Uhr. Mittagessen ist in Veilbronn, Kaffeetrinken in Oberleinleiter und eine letzte Rast am Sportlerheim in Schammelsdorf. Gegen 20 Uhr ist Rückankunft in Drosendorf.

Für weitere Auskünfte steht Wallfahrtsleiter Andreas Spahn, Telefon 09505/7195, zur Verfügung. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren