Bad Brückenau
7. April

Es darf gebummelt werden

Verkaufsoffener Sonntag und "Tag der Ausbildung"
Artikel drucken Artikel einbetten
Grünen und Blühen: In Bad Brückenau ist Markt und "Tag der Ausbildung".   Foto: Anja Vorndran
Grünen und Blühen: In Bad Brückenau ist Markt und "Tag der Ausbildung". Foto: Anja Vorndran

Endlich ist er da, der Frühling und mit ihm jede Menge Sachen, die Haus, Hof und Garten verschönern und für sich selbst findet man das passende Outfit von Kopf bis zu den Zehen in einem der am Sonntag geöffneten Geschäfte. In Bad Brückenau darf also gebummelt werden. Am Sonntag, 7. April, ist Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag. Zahlreiche Marktbeschicker bieten ihre Waren feil und die Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Kaffee im Freien

Wer will, kann sich mit Kleidung zum Frühjahr oder Sommer eindecken und bei schönem Wetter einen Kaffee im Freien genießen. Die Bad Brückenauer Gastronomen laden zur Einkehr ein - nach Kaffee, Kuchen, einem Eis oder einem herzhaftem Essen macht das Einkaufen noch mehr Spaß. Die Einzelhändler bieten natürlich auch wieder Angebote für die ganze Familie.

"Tag der Ausbildung"

Vor allem für junge Leute bietet sich ein Besuch in der Georgi-Halle an. Hier findet von 10 bis 17 Uhr der "Tag der Ausbildung" statt, regionale Unternehmen stellen sich, ihre Tätigkeitsbereiche und Ausbildungsmöglichkeiten vor. In viele Bereiche kann man in Form eines Praktikums in die Arbeitswelt schnuppern. Auch für Studenten könnte sich ein Besuch auf der Messe lohnen, denn nicht wenige Unternehmen bieten die Möglichkeit an, dual unterwegs zu sein: Arbeiten und studieren. Mit ihren Informationsständen dabei sind auch Gastronomie, Kliniken und die Polizei. Bei der ersten Messe vor fünf Jahren stellten sich Unternehmen aus dem Stadtgebiet vor, jetzt nehmen Firmen aus dem gesamten Altlandkreis teil. Natürlich ist es toll, wenn Chefs und Angestellte ihre Bereiche vorstellen, besonders interessant für Jugendliche dürfte sein, dass sie mit Auszubildenden über ihre Arbeit sprechen können.

Wer zur Kur im Staatsbad verweilt, oder einfach nur einen Ausflug unternehmen will, für den lohnt sich eine Fahrt in die Stadt Bad Brückenau und die Einheimischen, die lieben ihre kleine Stadt sowieso und sind dabei, wenn der Frühlingsmarkt ruft. Kleine, verwinkelte Gassen und eine überschaubare Fußgängerzone geben der Stadt einen romantischen Anstrich. Ins Staatsbad ist es nicht weit und alles umgibt noch ein wenig der Glanz aus den Zeiten, als Bayernkönig Ludwig I. seine Liebe zum Bad entdeckte und nicht nur die Liebe zum Bad: Amors Pfeil traf 1847 auch eine Dame, Lola Montez genannt. Anja Vorndran

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.