Nach neun Spieltagen führt die SG Nordhalben die Tabelle der A-6 mit vier Punkten Vorsprung vor dem SC Steinbach an. Das Aufeinandertreffen dieser beiden Topteams steht im Mittelpunkt der zehnten Runde. Anstoß ist am heutigen Samstag um 16 Uhr in Nordhalben.
Der Spitzenreiter tritt mit der Empfehlung von acht Siegen und einem Remis an und will die Chance nutzen, einen Mitkonkurrenten auf sieben Zähler zu distanzieren. Genau das wollen und müssen die Steinbacher aber verhindern. Sollten sie die drei Punkte entführen, wäre der Titelkampf wieder völlig offen.
Zwei weitere Spiele finden ebenfalls heute statt. Der FC Stockheim II erwartet um 14.15 Uhr die zuletzt etwas schwächelnde SG Lauenstein. Und um 16 Uhr will die SG Teuschnitz versuchen, mit einem Heimsieg gegen die SG Pressig die "rote Laterne" abzugeben.
Das wäre aber nur möglich, wenn es im zweiten Kellerduell zwischen der SG Steinberg und dem SV Nurn morgen um 15 Uhr einen Sieger gibt. Auch die SG Birnbaum und der TSV Neukenroth II müssen sich nach unten orientieren und wollen in dieser Partie punkten.
Der FC Welitsch kann nur dann in den Kampf um einen Spitzenplatz eingreifen, wenn der TSV Ebersdorf bezwungen wird. Deutlich leichter müsste die Aufgabe für den TSV Wilhelmsthal sein, der um 16 Uhr auf den SV Friesen III trifft und drei weitere Punkte fest eingeplant hat. han