Kronach

Erste Wiesen blühen auf

Die Stadt Kronach leistet mit sogenannten Blühpunkten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Die Blühflächen im Stadtgebiet sind mit Hinweisschildern gekennzeichnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele der Hinweisschilder wie im südlichen Bereich des Landesgartenschauparks konnten bereits aufgestellt werden, worüber sich Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der kaufmännische Leiter der Stadtwerke, Johannes Meitner, und Stadtgärtner Martin Burger sehr freuen. Foto: Pressestelle Stadt Kronach
Viele der Hinweisschilder wie im südlichen Bereich des Landesgartenschauparks konnten bereits aufgestellt werden, worüber sich Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, der kaufmännische Leiter der Stadtwerke, Johannes Meitner, und Stadtgärtner Martin Burger sehr freuen. Foto: Pressestelle Stadt Kronach

Der Kronacher Stadtrat hat auf Antrag der CSU-Fraktion und mit Unterstützung auch aller weiterer Fraktionen und Gruppierungen in seiner Sitzung vom 8. April 2019 die Verwaltung damit beauftragt, Standorte für zusätzliche Blühpunkte in der Stadt festzulegen, um damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt zu leisten.

Die Stadtwerke haben nun den Bearbeitungsplan für Grünflächen so angepasst, dass die ersten Blühpunkte und Blühwiesen entstanden sind. Sie sind entsprechend beschildert, um die Bevölkerung auf diese Maßnahme hinzuweisen, und laden dazu ein, diesem guten Beispiel auf dem eigenen Grundstück zu folgen. Im Allgemeinen wird an den Blühflächen und Blühpunkten die Bearbeitung verändert. Der Mähturnus wird angepasst, um Insekten mehr Nahrung bieten zu können. An einigen Stellen wird das Schnittgut abgetragen, um die Ansiedlung verschiedener Blumen zu erleichtern. Durch einen Schnitt am Straßenrand mit klarer Kante zur Blühwiese bleibt das Erscheinungsbild ordentlich.

Die Blühflächen befinden sich im Bereich Brücknerswehr/Stöhrstraße, in der Weißenbrunner Straße in der Nähe des Schlachthofs, beim Skaterpark, im Umgriff der Hubbrücke auf dem LGS-Gelände, in der Hummendorfer Straße in Neuses im Bereich des Begrüßungsschilds und am Hang an der Ortseinfahrt Ziegelerden.

Drei weitere Gebiete wurden in Knellendorf zu Blühflächen umfunktioniert. Sie befinden sich beim Fitnessstudio Charisma, gegenüber des Autohauses Eberhardt und an der Wiesenecke nach der Brücke.

Nach Möglichkeit sollen im nächsten Jahr noch weitere Standorte hinzukommen, die der Vernetzung von Insekten-Lebensräumen dienen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren