Bad Brückenau
Einwände

Erörterungstermin wegen Talbrücke

Im Planfeststellungsverfahren für den Ersatzneubau der Talbrücke Römershag im Zuge der A 7 Fulda-Würzburg im Abschnitt Anschlussstelle Bad Brückenau/Volkers-Anschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken p...
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Planfeststellungsverfahren für den Ersatzneubau der Talbrücke Römershag im Zuge der A 7 Fulda-Würzburg im Abschnitt Anschlussstelle Bad Brückenau/Volkers-Anschlussstelle Bad Brückenau/Wildflecken plant die Regierung von Unterfranken am Dienstag, 24. September, einen Erörterungstermin. Beginn ist um 9 Uhr in der Georgi-Kurhalle.

Dieser Termin soll allen Betroffenen und Trägern öffentlicher Belange die Gelegenheit bieten, ihre Bedenken und Anregungen persönlich vorzutragen. Erst nach Abschluss des Erörterungstermins werde die Regierung von Unterfranken unter Einbeziehung der Ergebnisse eine abschließende Entscheidung treffen, heißt es in einer Mitteilung an die Presse.

Der Termin sei im Interesse der Betroffenen grundsätzlich nicht öffentlich. Es entspreche jedoch regelmäßiger Praxis der Regierung von Unterfranken, die Öffentlichkeit herzustellen und damit auch die Presse zuzulassen. Voraussetzung sei allerdings, dass keiner von den Beteiligten Einwände erhebt.

Die Regierung von Unterfranken bittet schon jetzt um Verständnis, dass es unter Umständen für einzelne Beteiligte zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Einzelheiten zum Erörterungstermin im September gebe die Stadt Bad Brückenau rechtzeitig bekannt. Sie sind außerdem in den amtlichen Bekanntmachungen und im Internetauftritt nachzulesen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren