Laden...
Burgkunstadt
burgkunstadt.inFranken.de 

Erna Schardt feierte ihren 95. Geburtstag

Bis ins hohe Alter war Erna Schardt in Burgkunstadt aktiv, die am vergangenen Samstag ihren 95. Geburtstag im Kreise ihrer Familienangehörigen feiern konnte. Im Kriegsjahr 1944 musste Erna Schardt ihr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Erna Schardt, im Bild (von links) mit ihrem Sohn Georg, dessen Ehefrau Birgit und Sohn Manfred Schardt mit seiner Gattin Christl, feiert am Samstag im Baur-Altenwohn- und Pflegeheim ihren 95. Geburtstag. Unser Bild entstand als Erste Bürgermeisterin Christine Frieß und die Stellvertreterin des Landrates, Monika Faber, ihre Gratulationen überbrachten.  Foto: Dieter Radziej
Erna Schardt, im Bild (von links) mit ihrem Sohn Georg, dessen Ehefrau Birgit und Sohn Manfred Schardt mit seiner Gattin Christl, feiert am Samstag im Baur-Altenwohn- und Pflegeheim ihren 95. Geburtstag. Unser Bild entstand als Erste Bürgermeisterin Christine Frieß und die Stellvertreterin des Landrates, Monika Faber, ihre Gratulationen überbrachten. Foto: Dieter Radziej

Bis ins hohe Alter war Erna Schardt in Burgkunstadt aktiv, die am vergangenen Samstag ihren 95. Geburtstag im Kreise ihrer Familienangehörigen feiern konnte.

Im Kriegsjahr 1944 musste Erna Schardt ihre schlesische Heimat in Sagan verlassen und kam an den Obermain, wo sie zunächst in Strössendorf eine Unterkunft fand. Hier heiratete sie Georg Schardt und zog zu ihm in sein Eigenheim in Burgkunstadt. Während ihr Ehemann in der Schuhindustrie tätig war, zuletzt als Betriebsleiter in der Obermain Schuhfabrik, kümmerte sie sich um die kleine Nebenerwerbslandwirtschaft und einen Kohlenhandel.

Heute ist es kaum mehr vorstellbar, dass das Brennmaterial damals noch mit dem Zug angeliefert wurde und es dabei schon einmal vorkam, dass ein ganzer Waggon auf dem Bahnhof von Burgkunstadt mit der Kohlenschaufel entladen werden musste. Im familiären Umfeld der Eheleute Schardt sind auch drei Söhne aufgewachsen.

Erna Schardt war zeitlebens nicht nur umweltfreundlich mit dem Fahrrad unterwegs, sondern erfreute sich ganz besonders am Skilanglauf. Wer sich aufmerksam umsah, war nicht schlecht überrascht, wenn er die Seniorin selbst im Alter von über 80 Jahren noch in der Loipe in Lahm sah. Auch nach dem Ableben ihres Ehemannes, vor mehr als zwanzig Jahren blieb sie weiterhin ein familiärer Mittelpunkt, bevor sie sich entschied, ihren Lebensabend, auch wohlbehütet von ihren Kinder, im Kathi-Baur-Altenwohn- und Pflegeheim in Burgkunstadt zu verbringen. Hier feierte sie ihren 95. Geburtstag und durfte auch die Glückwünsche der Stadt und des Stadtrates von Burgkunstadt entgegen nehmen, die Erste Bürgermeisterin Christine Frieß überbrachte; für den Landkreis und den Kreistag von Lichtenfels, sowie im Auftrage des Landrates, sprach dessen Stellvertreterin Monika Faber die Geburtstagsglückwünsche aus. Auch Pfarrer Heinz Geyer von der evangelischen Kirchengemeinde in Burgkunstadt und viele Freunde und Bekannte, sowie die Heimleitung der Baur-Seniorenheims, besuchten Erna Schardt an ihrem Ehrentag. Dieter Radziej

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren