Erlangen

Erlangens Schröder freut sich auf die ehemaligen Kollegen

"Hochmotiviert und gut drauf" sei seine Mannschaft, sagte Trainer Robert Andersson vor dem Aufeinandertreffen des HC Erlangen mit dem zwölfmaligen deutschen...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Hochmotiviert und gut drauf" sei seine Mannschaft, sagte Trainer Robert Andersson vor dem Aufeinandertreffen des HC Erlangen mit dem zwölfmaligen deutschen Meister am heutigen Samstag um 20.30 Uhr in der Nürnberger Arena. Das Team um Kapitän Michael Haaß geht nach dem laut Andersson "fast perfekten Auftritt" in Stuttgart mit Selbstvertrauen in seine dritte Partie der Handball-Bundesliga-Saison.

HC Erlangen -
VfL Gummersbach
Gegen die Nordrhein-Westfalen wird Erlangen eine ähnliche Leistung brauchen, um den positiven Trend zu bestätigen. "Auch gegen den VfL wird es auf unsere Geschwindigkeit in der Offensive ankommen. Gummersbach hat wie Stuttgart einen großen und damit nicht ganz so beweglichen Innenblock. Wenn wir diesen in Bewegung bringen, haben wir eine gute Chance", sagte der 47-Jährige.
Ein besonderes Spiel wird es für Andreas Schröder, der die vergangenen vier Jahre beim Traditionsverein aus dem Oberbergischen verbrachte. "Ich kenne dort noch einige Spieler. Die Mannschaft hat sich mit sieben Neuen aber auch stark verändert, so dass ich meinem neuen Team nicht wirklich viele Tipps geben kann", meint Schröder. Viele Schlüsse konnte der HCE aber aus dem Testspiel gegen den VfL ziehen, wenngleich Gummersbach wie zuletzt gegen Göppingen für Überraschungen sorgen kann. Verzichten müssen die Gastgeber mehrere Wochen auf Kreisläufer Jonas Thümmler, der sich im Training an der linken Hand verletzte und schon operiert wurde. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren