Oberthulba
Verkehr

Ergebnisse der Messung

Arkadius Guzy Die Kissinger Straße, die zum Marktplatz beziehungsweise Richtung Bauhof und aus dem Ort herausführt, hat ein durchaus bedeutendes Verkehrsaufkommen. Das zeigen Zahlen der Gebietsverkehr...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Kissinger Straße kann es schon mal eng werden. Foto: Arkadius Guzy
In der Kissinger Straße kann es schon mal eng werden. Foto: Arkadius Guzy

Arkadius Guzy Die Kissinger Straße, die zum Marktplatz beziehungsweise Richtung Bauhof und aus dem Ort herausführt, hat ein durchaus bedeutendes Verkehrsaufkommen. Das zeigen Zahlen der Gebietsverkehrswacht.

Die hatte eine Woche lang, vom 22. bis 29. August, ihr Erfassungsgerät in der Straße montiert. Das umfangreiche Datenmaterial wurde nun den Gemeinderäten vorgestellt.

Im Zeitraum der Messung registrierte das Gerät 6402 Fahrzeuge. "Das ist eine durchaus beachtliche Zahl", sagte der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Kolb. Die verteilen sich, grob gesehen, hälftig auf die beiden Fahrtrichtungen. Den größten Teil zum Verkehrsaufkommen tragen Autos bei. Lastwagen machen nur einen geringen Teil aus. Das höchste Tagesaufkommen im Zeitraum der Messung waren 1006 Fahrzeuge, das niedrigste 439 Fahrzeuge am Sonntag, was darauf hindeutet, dass die Straße für den Berufsverkehr eine Rolle spielt.

Die Kissinger Straße ist kurvig und teilweise eng. Daher gilt Tempo 30. Die Geschwindigkeit wird häufig überschritten - wenn auch die durchschnittliche Überschreitung im unteren Bereich liegt.

3363 Fahrzeuge waren bis zu zehn Kilometer pro Stunde schneller als erlaubt, 1520 Fahrzeuge bis zu 20 Kilometer pro Stunde. Gar bis zu 60 Kilometer pro Stunde brachten es 73 der erfassten Fahrzeuge.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren