Kleintettau

Erdgasstation bei Heinz-Glas wird auf einen hohen Stand gebracht

Eine sichere und moderne Energieversorgung ist für den Traditionsbetrieb Heinz-Glas unerlässlich. Deshalb hat die Bayernwerk Netz GmbH in Kooperation mit dem Unternehmen eine seit 1979 in Betrieb befi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht nur das Unternehmen Heinz-Glas, sondern auch die Haushalte und Firmen im Umfeld profitieren von der neuen Anlage.  Foto: privat
Nicht nur das Unternehmen Heinz-Glas, sondern auch die Haushalte und Firmen im Umfeld profitieren von der neuen Anlage. Foto: privat

Eine sichere und moderne Energieversorgung ist für den Traditionsbetrieb Heinz-Glas unerlässlich. Deshalb hat die Bayernwerk Netz GmbH in Kooperation mit dem Unternehmen eine seit 1979 in Betrieb befindliche Erdgasstation am Werksgelände erneuert. Nach der Fertigstellung der Umbauten fand nun eine offizielle Inbetriebnahme der erweiterten Anlage statt.

"Entsprechend den Kundenbedürfnissen haben wir die bestehende Gasstation erneuert. Wir sind sehr stolz, mit unserer Arbeit eine hochmoderne und innovative Gasstation für Heinz-Glas entwickelt und umgesetzt zu haben", betonte Ingo Schroers, Geschäftsbereichsleiter Kommunen beim Bayernwerk.

Die Anlage genüge nun im Bereich des Messwesens, der Heiz- und Elektrotechnik sowie der Fernwirktechnik höchsten Standards. Die ansässigen Haushalte und Firmen in den Ortsteilen Tettau, Kleintettau und Alexanderhütte werden ebenfalls über die Gasstation sicher mit Erdgas versorgt.

Zur offiziellen Inbetriebnahme fanden sich unter anderem der Tettauer Bürgermeister Peter Ebertsch, Michael Wagner, Technischer Leiter Glas-Produktion Deutschland, und Thomas Schmidt, Leiter Energy Economics (beide Heinz-Glas) am Werksgelände ein.

Die Kosten für die Erneuerung betrugen laut Markus Seidel (Leiter Netzbau Naila der Bayernwerke) rund 650 000 Euro. "Neben dem Einbau eines neuen Hochdruckausgangs für die Feuerpolierung, einer Komplettsanierung der Gastechnik und der Gasmessung wurden auch die Heiztechnik und der Heizkessel gegen eine Brennwerttechnik ersetzt.

"Zudem ermöglicht eine neue Fernwirktechnik die Anbindung an unsere Bayernwerk-Netzleitstelle in Neunburg vorm Wald mit Echtzeit-Überwachung", verwies Markus Seidel auf die Versorgungssicherheit der neuen Technik.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren