LKR Bad Kissingen

Entscheidende Minuten verschlafen

Der FC Thulba II/Frankenbrunn klettert nach dem Sieg über den FC Fuchsstadt II aus der Abstiegszone. Machtilshausen schlägt den Tabellenführer Aura deutlich mit 4:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Obereschenbach dreht das Spiel in Stangenroth. Alexander Desch (rechts) schießt das entscheidende Tor zum 2:1-Erfolg. Foto: ssp
Obereschenbach dreht das Spiel in Stangenroth. Alexander Desch (rechts) schießt das entscheidende Tor zum 2:1-Erfolg. Foto: ssp
SG Oberbach/Riedenberg II - SV Kothen 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Marko Wolf (7.), 0:2, 0:3 Ronald Kömpel (75., 79.).
"Nach der gefühlten Niederlage im letzten Spiel waren die Köpfe heute schon von Anfang an ein wenig gesenkt", erklärte Simon Breitenbach den Auftritt seiner SG. Die Hausherren, die zudem verletzungsbedingt gleich zweimal früh wechseln mussten, kamen nach dem frühen Rückstand dennoch zu einer guten Chance durch Stefan Wich. Ronald Kömpel sicherte den Gästen mit seinem Doppelpack in der Schlussviertelstunde den Sieg.

FC Fuchsstadt II - FC Thulba II/Frankenbrunn 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Matthias Wolf (18.), 0:2 Marius Schubert (49.), 1:2 Andreas Luxem (53., Elfmeter). Gelb-Rot: Julian Brönner (90., Thulba).
Beide Mannschaften, die vor dem Spiel noch punktgleich waren, benötigten dringend einen Sieg, um die Abstiegsränge hinter sich zu lassen. Die Gäste fanden etwas besser ins Spiel und gingen durch Matthias Wolf in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Marius Schubert. Fuchsstadt steckte nicht auf und erzielte den Anschlusstreffer. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.

FSV Schönderling - FC Hammelburg 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Andy Möck (12.), 0:2, 0:3 Patrick Heim (18., 90.).
Schönderling verschlief die erste halbe Stunde komplett und war mit den beiden Gegentreffern zur Halbzeit noch gut bedient. Nach der Pause rappelten sich die Hausherren auf und kämpften sich ins Spiel. Die leichte Feldüberlegenheit konnte aber nicht in Tore umgemünzt werden, zudem blieben die Gäste durch Konter gefährlich. "Der Zug nach vorne hat gefehlt", monierte FSV-Abteilungsleiter Manuel Wießner. Patrick Heim setzte mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt.

SV Machtilshausen - SV Aura 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Andreas Schmidt (16.), 2:0 Markus Schmitt (23.), 3:0 Niklas Bischof (66.), 4:0 Markus Schmitt (84.). Gelb-Rot: Marco Zier (77., Machtilshausen).
Mit einer beeindruckenden Leistung schlug Machtilshausen den Tabellenführer deutlich und blieb dabei gegen die beste Offensive der Liga sogar ohne Gegentor. Erst in der zweiten Hälfte bäumten sich die Gäste kurz auf und scheiterten nur an der Latte. "Das war insgesamt eine grandiose Leistung, unser bestes Saisonspiel", lobte Pressewart Clemens Schmitt. Auffällig zeigten sich die Zwillingsbrüder Julian und Sebastian Schnabel, bei denen die Auraer Stürmer komplett abgemeldet waren.

SV Ramsthal II - SG Oberleichtersbach 1:2 (0:2). Tore: 0:1 Simon Wittmann (12.), 0:2 Maximilian Schmitt (43.), 1:2 Andre Büttner (73.).
Bei den abstiegsgefährdeten Ramsthalern tat sich der Tabellenzweite überraschend schwer. Zwar ging die SG durch Simon Wittmann in Führung, die Maximilian Schmitt noch vor der Pause ausbauen konnte, doch in der zweiten Halbzeit wollte nicht mehr viel gelingen. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Andre Büttner der Anschlusstreffer, der Ramsthal noch einmal Mut machte. Die Gäste brachten die knappe Führung in einer ruppigen Schlussphase letztlich aber über die Zeit.

FC Elfershausen - TSV Volkers 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Felix Mack (3.), 1:1 Timo Jung (32.), 2:1 Thorsten Büttner (58.), 3:1 Rudolf Lebold (89.).
Wie im Spiel zuvor, als der FC einen 0:4-Rückstand nach der Pause noch aufholte, spielte Elfershausen erneut eine bärenstarke zweite Halbzeit. "Nach dem 1:0 haben wir es leider verschlafen, direkt nachzulegen, aber in der zweiten Hälfte haben wir gut nach vorne gespielt und kaum Räume zugelassen", fasste Maik Amlow zusammen. Mit dem verdienten Erfolg verlässt Elfershausen die Abstiegsränge und geht angesichts der ansteigenden Formkurve selbstbewusst in die letzten Saisonspiele.

TSV Stangenroth - FC Obereschenbach 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Nico Wehner (41.), 1:1 Julian Meder (50.), 1:2 Alexander Desch (53.).
"In der zweiten Halbzeit haben wir zehn Minuten geschlafen und Obereschenbach hat zwei Tore gemacht", sagte Stangenroths Informant Manuel Endres. In der ersten Halbzeit war Stangenroth etwas besser und ging folgerichtig durch Nico Wehner in Führung. Nach dem Wechsel drehte Obereschenbach das Spiel. Stangenroth steckte nicht auf, aber Chancen von Nico Wehner und Philipp Kirchner blieben ungenutzt. sml


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren