Windheim
windheim.inFranken.de  Der Obst- und Gartenbauverein ernannte Heinz Büttner bei einem Ehrungsabend zum Ehrenmitglied.

Enorme Verdienste um Verein erworben

Der 160 Mitglieder starke Obst- und Gartenbauverein Windheim hatte in das Gasthaus Löffler zu einem Ehrungsabend eingeladen, dem ein Dankgottesdienst in der Hirschfelder Kirche mit dem indischen Pfarr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Groß war die Zahl der Jubilare, die für 40- und 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt wurden. Mit auf dem Bild sind (von rechts) Bürgermeister Thomas Löffler, Zweiter Vorsitzender Wendelin Vetter, Vorsitzender Heinz Büttner, stellvertretender Kreisvorsitzender Volker Wündisch und Landrat Klaus Löffler. Foto: Fleischmann
Groß war die Zahl der Jubilare, die für 40- und 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt wurden. Mit auf dem Bild sind (von rechts) Bürgermeister Thomas Löffler, Zweiter Vorsitzender Wendelin Vetter, Vorsitzender Heinz Büttner, stellvertretender Kreisvorsitzender Volker Wündisch und Landrat Klaus Löffler. Foto: Fleischmann

Der 160 Mitglieder starke Obst- und Gartenbauverein Windheim hatte in das Gasthaus Löffler zu einem Ehrungsabend eingeladen, dem ein Dankgottesdienst in der Hirschfelder Kirche mit dem indischen Pfarrer Alex Sebastian Kollamkalam vorausgegangen war. Höhepunkt der Veranstaltung, die eindrucksvoll vom Gesangsduo Brigitte Büttner und Norbert Fehn musikalisch umrahmt wurde, war die Ernennung von Vorsitzendem Heinz Büttner zum Ehrenmitglied. Damit fanden seine umfassenden Leistungen in den letzten 40 Jahren eine gebührende Anerkennung.

Ein besonderer Dank galt Ehrenmitglied Hans Vetter, der sich in den letzten 50 Jahren auf Kreisebene als Baumwart beachtliche Verdienste erworben hat. Er ist unter anderem Inhaber der "Goldenen Rose", der höchsten Auszeichnung des Gartenbau-Landesverbandes.

Den Reigen der Grußworte eröffnete stellvertretender Kreisvorsitzender Volker Wündisch, der insbesondere die Vereinsarbeit, die Unterstützung des Kreisverbandes und die Pflege des heimatlichen Gedankengutes würdigte. Wündisch erinnerte vor allem an die hervorragende Ausrichtung des "Tags der offenen Gartentür" in Windheim vor zwei Jahren.

Bürgermeister Thomas Löffler, der die Grüße der Gesamtgemeinde Steinbach am Wald überbrachte, lobte die Basisarbeit, die Geselligkeit und das freundschaftliche Miteinander. "Die Gartenbauvereine sind das ,grüne Gewissen‘ der Kommunen", betonte das Gemeindeoberhaupt. Überall könne man im Ort gartenbauliche Aktivitäten erkennen. "Die Gemeinschaft profitiert von diesen ehrenamtlichen Bemühungen."

Landrat Klaus Löffler, der eingangs die Aktivitäten des 5600 Mitglieder starken Kreisverbandes herausstellte, erinnerte an die Dorferneuerungsmaßnahmen in Burkersdorf, für die stellvertretender Kreisvorsitzender Wündisch sich leidenschaftlich eingesetzt habe. Damit werde "die Vorstufe zum Paradies geschaffen", ist sich der Landkreischef sicher.

Ein dickes Kompliment machte er aber auch den Windheimer Hobbygärtnern unter der umsichtigen Leitung von Heinz Büttner. Schließlich schaffe Verlässlichkeit, wie sie im Ort praktiziert werde, Vertrauen.

Breiten Raum nahmen die Ehrungen langjähriger Mitglieder für 25-, 40- und 50-jährige Treue ein, die Volker Wündisch, Landrat Klaus Löffler, Bürgermeister Thomas Löffler und stellvertretender Vorsitzender Wendelin Vetter vornahmen.

40 Jahre im Ehrenamt

Höhepunkt war die Ernennung von Heinz Büttner zum Ehrenmitglied. Sein Stellvertreter Wendelin Vetter würdigte dessen 40-jähriges ehrenamtliches Schaffen, die vorbildliche Vereinsführung, die zahlreichen Pflanzaktionen sowie die Organisation des "Tags der offenen Gartentür". Vetter erinnerte vor allem an die Arbeitseinsätze bei der Anlegung von Streuobstwiesen, beim Gerätehausbau sowie an das Zustandekommen des Quellsteinbrunnens mit Blumenpyramide. "Heinz Büttner hat sich um den Verein enorme Verdienste erworben, und er hat gärtnerische Spuren hinterlassen, auf die Windheim stolz sein kann." Mit einem Riesenapplaus dankten die Gartenfreunde dem neuen Ehrenmitglied. Einen Blumenstrauß überreichte Wendelin Vetter an Brigitte Büttner als Dank für die Unterstützung ihres Mannes.

Mit Urkunden, Anstecknadeln und Alpenveilchen wurden folgende Jubilare bedacht: für 25 Jahre: Manfred Fehn, Norbert Fehn, Michael Fröba, Helmut Hirth und Hartmut Neubauer; 40 Jahre: Werner Holzhauer, Heinrich Schneider, Ferdinand Trebes, Ingbert Weigelt, Rosamunde Zipfel und Heinz Büttner; 50 Jahre: Ludwig Greser.

Mit dem von Bernd Graf neu getexteten Lied "Unser Landkreis Kronach - Oberfrankens Spitze!" setzte das Gesangsduo Brigitte Büttner und Norbert Fehn einen stimmungsvollen Abschluss. gf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren