Forchheim

Endstation im Pokal

Der Bayerische Handballverband hat den Vereinen nicht nur zwei Spieltage in den Herbstferien verordnet, für die Teilnehmer der dritten Runde des Pokalwettbe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bayerische Handballverband hat den Vereinen nicht nur zwei Spieltage in den Herbstferien verordnet, für die Teilnehmer der dritten Runde des Pokalwettbewerbs mutierten diese Tage sogar zu einer Englischen Woche. Am Reformationstag mussten die Herren des HC Forchheim beim Landesliga-Konkurrenten in Ingolstadt antreten - und verloren klar mit 22:38.
Es war nur ein sehr kleiner Kader, der sich auf den Weg machte, auch die beiden Trainer fehlten. Neun Mann dank Verstärkung aus der zweiten Mannschaft stellten sich dem Tabellendritten. Die Forchheimer waren krasse Außenseiter, machten ihre Sache aber ordentlich. Der MTV nutzte seine körperliche Überlegenheit erwartungsgemäß. Trotz ungewohnter Aufstellung gelangen den HC-Spielern einige schöne Treffer, freilich ohne den MTV ernsthaft in Bedrängnis zubringen. Das sehr faire Spiel endete 38:22, Ingolstadt hat damit das Final-Four-Turnier im Dezember erreicht. red
HC Forchheim: Matthias Müller; Julius Sitzmann (2), Fabian Neumann (5), Andi Mückusch (2),Christian Regelmann (1), Colm Thiel (5/1), Alexander Stöckl (2), ChristianBauer (3), Michael Klingert (2)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren