Zeil am Main

Endres fährt zur "Deutschen"

Marco Endres vom Bundesligisten SKK Gut Holz Zeil holte bei der Bayerischen Meisterschaft den vierten Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marco Endres sicherte sich im Finale der Bayerischen Meisterschaft Rang 4. Foto: Archiv/René Ruprecht
Marco Endres sicherte sich im Finale der Bayerischen Meisterschaft Rang 4. Foto: Archiv/René Ruprecht

Auf der 8-Bahnen-Anlage in Passau traten fünf Kegler des KV Haßberge-Steigerwald bei der Bayerischen Meisterschaft der U23 an. Mit Marco Endres von Gut Holz Zeil und Sven Haderlein von Alle Neun Sand waren nur zwei Männer aus dem KV Haßberge-Steigerwald vertreten. Doch die beiden spielten überragend.

Sven Haderlein erreichte mit 600 Holz einen hervorragenden Platz 8 und bekam es mit dem nur einen Kegel hinter ihm rangierenden Udo Bühler aus Gerlenhofen im direkten Vergleich zu tun. Zwischen den beiden entwickelte sich eine spannende Partie. Mit je zwei gewonnenen Sätzen musste am Ende das Gesamtergebnis entscheiden. Hier hatte der Sander das Nachsehen und schied mit 556 gegen 574 Holz aus.

Somit hatte der KV nur noch ein Eisen im Feuer. Marco Endres, Bundesligaspieler von Gut Holz Zeil, packte im Vorkampf mit 620 Kegel gleich kräftig zu und holte trotz der Topleistung lediglich den fünften Platz. Auf Rang 1 rangierte Dominik Kunze vom SKC Victoria Bamberg mit der Weltklasseleistung von 671 Holz vor dem Weidener Manuel Kessler mit 664.

Endres hatte es im Viertelfinale mit dem Bobinger Manuel Arndt zu tun. Der Zeiler zog bereits in den ersten beiden Sätzen seinem Gegenüber den Zahn. Mit starken 320 zu 265 Holz war die Entscheidung gefallen. Endres packte in den beiden anderen Durchgängen noch einmal kräftig zu und erzielte mit 630 gegen 551 Holz bei 3:1 Sätzen das beste Gesamtergebnis aller Viertelfinalteilnehmer.

Sein Gegner im Halbfinale war der Bamberger Gerhard Ditterich. Die Zielsetzung war klar: Ein Sieg und die Teilnahme am Finale und die Berechtigung zur Deutschen Meisterschaft wären gesichert. Mit guten 142 zu 129 Holz führte Endres, auch im zweiten Durchgang (141:125) waren die Verhältnisse klar. Der Vorsprung von 29 Holz sollte Sicherheit geben. Den dritten Durchgang beherrschte der Zeiler überlegen und machte mit starken 157:133 Holz den Sack zu. Den anschließenden vierten Satz gewann der Bamberger.

Zusammen mit dem haushohen Favoriten Dominik Kunze (SKC Victoria Bamberg), Manuel Kessler (Weiden) und Johannes Arnold (TSV Lauf) startete Endres im Finale. Anscheinend war bei Endres die Luft raus, denn bereits im ersten Vergleich blieb ihm nur ein Punkt - er mühte sich am Ende auf sechs Punkte bei 552 Holz und wurde undankbarer Vierter.

Johannes Arnold erzielte acht Punkte, jedoch mit 539 Holz ein schwächeres Gesamtergebnis, das dennoch zum Podestplatz reichte. Souveräner Meister mit 15 von 16 Punkten wurde der Bamberger Dominik Kunze bei sehr starken 623 Kegeln.

Marco Endres war mit seinem Ergebnis dennoch zufrieden. Sein Ziel, einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften am 27./28. April in München auf den Bahnen an der Säbener Straße zu sichern, hat er erreicht.

Miriam Salberg mit Pech

Bei der weiblichen Konkurrenz startete in der Qualifikation Miriam Salberg von Gut Holz Zeil. Einiges Pech bei den Anwürfen auf Abräumen verhinderte ein besseres Ergebnis als 491 Kegel und Rang 21. Ebenso erging es Vivien Gerisch von der DJK Kirchaich. Ihr fehlten bei 501 Holz und Rang 18 lediglich zehn Kegel für die Qualifikation zum Viertelfinale.

Die Runde der letzten 16 erreichte Sarah Hörmann von Alle Neun Sand. Ihr gelang mit 543 Holz und Rang 9 ein hervorragender Start - sie reihte sich gleich hinter der Deutschen Rekordhalterin Christina Bischof aus Augsburg ein. Diese beiden mussten im Viertelfinale gegeneinander antreten.

Hier zeigte sich die größere Routine der Augsburgerin. Hörmann wehrte sich vergebens und verlor das direkte Duell klar mit 1:3 Sätzen bei 497:528 Kegeln. Somit war auch die letzte Hoffnung aus dem KV ausgeschieden. Die vierte Teilnehmerin aus Unterfranken hatte im Vorkampf nur den letzten Rang belegt.

Pfuhlmann scheidet aus

Bei den Bayerischen Meisterschaften der aktiven Kegler in Straubing qualifizierte sich Barbara Pfuhlmann von der DJK Kirchaich aus dem KV Haßberge-Steigerwald. Mit 500 Kegeln in der Qualifikation erreichte die Aicherin nicht den Endlauf.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren