Laden...
Kronach
Wirtschaft

EMS-Sparte bleibt in der Industriestraße

Anfang Dezember hatte die Dr. Schneider Unternehmensgruppe aus Kronach-Neuses den Kauf der EMS-Anlagen (EMS - electronics manufacturing services) des insolventen Fernsehherstellers Loewe offiziell bek...
Artikel drucken Artikel einbetten

Anfang Dezember hatte die Dr. Schneider Unternehmensgruppe aus Kronach-Neuses den Kauf der EMS-Anlagen (EMS - electronics manufacturing services) des insolventen Fernsehherstellers Loewe offiziell bekannt gegeben. Mit der Unterzeichnung des Mietvertrages am 7. Februar sei nun ein weiterer wichtiger Meilenstein besiegelt worden, teilte der international tätige Automobilzulieferer gestern mit. Als Vertragspartner der Kronacher Stadtentwicklungs GmbH trat die von der Unternehmensgruppe neu gegründete Dr. Schneider EMS GmbH erstmals in Erscheinung.

Die Dr. Schneider EMS GmbH i.Gr. (in Gründung) wird künftig die Fertigung von elektronischen Baugruppen für die Dr. Schneider Unternehmensgruppe übernehmen und als Fertigungsdienstleister Automotive und non-Automotive Elektronikmodule vom bekannten Standort in der Industriestraße anbieten. Geschäftsführer der GmbH i.Gr. sind Thomas Stadelmann, Wilhelm Wirth und Parag Shah. Auf der angemieteten Fläche befindet sich neben der Fertigung elektronischer Baugruppen auch die EMV-Halle, in der unter anderem Messungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) elektronischer Module durchgeführt werden können. Im Februar starten die Umbauarbeiten, danach soll die Produktion schnellstmöglich wieder hochgefahren werden, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Die Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze bei der Dr. Schneider EMS GmbH i.Gr. sei auch davon abhängig, wie schnell neue externe Aufträge gewonnen werden können.

Produktportfolio wird größer

Für die Dr. Schneider Unternehmensgruppe ist dies nach eigenen Angaben ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit. Das Produktportfolio des Unternehmens solle erweitert werden: Die bisherige Kernkompetenz Kunststoffverarbeitung werde kombiniert mit Elektronik - es entstünden dadurch innovative, elektronische Interieur-Bauteile für die automobile Welt von morgen.

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, gleichzeitig Geschäftsführer der Kronacher Stadtentwicklungs GmbH, freut sich laut Mitteilung, dass es mit der Unterzeichnung des Mietvertrages gelungen ist, einen weiteren Teil des Loewe-Areals einer Nutzung zuzuführen. Dies sei eine gute Basis dafür, dass neue Arbeitsplätze am Standort Kronach entstehen können, so das Stadtoberhaupt.

Die 1927 gegründete Dr. Schneider Unternehmensgruppe fertigt mit rund 4000 Mitarbeitern an sieben Standorten in Deutschland, China, Polen, Spanien und den USA Produkte für den Fahrzeuginnenraum - vom Belüftungssystem über Dekorblenden bis hin zu Verkleidungen und Anbauteilen sowie intelligenten Ablagesystemen und Mittelkonsolen. Zum Kundenkreis zählen Hersteller wie BMW, Daimler, Fiat Chrysler, Ford, Jaguar/Land Rover, PSA, Renault, Toyota, Volvo sowie der VW-Konzern. red

Verwandte Artikel