Bad Kissingen
Kissinger Sommer

Empfang einen Tag früher

Da hat die Routine wohl allen Beteiligten einen Streich gespielt: Seit der Gründung des Fördervereins 1992 war das Galakonzert am allerletzten Samstag des Festivals, also einen Abend vor dem Abschluss...
Artikel drucken Artikel einbetten

Da hat die Routine wohl allen Beteiligten einen Streich gespielt: Seit der Gründung des Fördervereins 1992 war das Galakonzert am allerletzten Samstag des Festivals, also einen Abend vor dem Abschlusskonzert. Das war immer ein Sinfoniekonzert, das von dem Verein gezielt finanziell gefördert wurde. Am Konzertende wurde - 1999 zum ersten Mal - der Luitpoldpreis des Fördervereins verliehen. Und immer ging es dann zum Empfang für die Mitglieder - erst im Steigenberger-Kurhaushotel und später aus bekannten Gründen im Rossini-Saal.

Deshalb gab es auch kein Stirnrunzeln oder regte sich gar Widerspruch, als Vorsitzender Anton Schick sen. in der Jahreshauptversammlung im Kurgartencafé die Mitglieder wieder zum Vereinsempfang am Samstag, 13. Juli 2019, in den Rossini-Saal einlud.

Was niemand bedacht hatte: An diesem Abend ist im Max-Littmann-Saal kein Sinfoniekonzert, sondern Kammermusik: zwar auch höchstkarätig besetzt mit Frank Peter Zimmermann (Violine) und Martin Helmchen (Klavier), die Beethoven-Sonaten spielen. Aber Kammermusik hat nun mal nicht die ganz große Zugkraft bei den Massen.

Und deshalb wurde der Empfang um einen Tag vorverlegt auf den Freitag, 12. Juli 2019. Er beginnt im Rossini-Saal, wenn sich im Max-Littmann-Saal die "Sommernächte" mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Leitung von Ramón Tébar und mit dem Tenor Julian Prégardien ausgetobt haben - also wohl nicht vor 22 Uhr. ta



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren