Michelau
Mehrgenerationenhaus

Elternnetzwerk Lichtenfels will "Leihgroßeltern" fördern

Das BRK-Mehrgenerationenhaus (MGH) gründete im Januar sein Elternnetzwerk Lichtenfels. Das Netzwerk will Familien, Dienstleister, Kinderbetreuungseinrichtun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das BRK-Mehrgenerationenhaus (MGH) gründete im Januar sein Elternnetzwerk Lichtenfels. Das Netzwerk will Familien, Dienstleister, Kinderbetreuungseinrichtungen, Behörden, Vereine und Kirchen zusammenbringen, kurz: alle, denen Kinder am Herzen liegen.
Aber nicht nur die Kinder sollen im Mittelpunkt sein, sondern auch die Eltern und die ganze Familie. Seit der Gründung haben sich bereits einige Familien und etliche Partner zusammengefunden. Als nächsten Schritt möchte der Leiter des MGH, Frank Gerstner, das Thema "Leihgroßeltern" angehen: "Babysitter bilden wir schon seit fast zehn Jahren aus. Aber oft geht es Familien nicht nur um die Betreuung ihrer Kinder. Vielmehr suchen sie eine Oma oder einen Opa als neues Familienmitglied." Aber auch von der anderen Seite kann das Thema betrachtet werden: "Wir haben auch immer wieder Senioren, die entweder selbst keine Kinder haben oder deren Kinder keinen eigenen Nachwuchs wollen - und die sich aber nach Enkelkindern sehnen. Manchmal gibt es sogar eigene Enkel, die aber viel zu weit weg wohnen, um sie regelmäßig sehen zu können", so Gerstner weiter. Aus diesen gemeinsamen Bedürfnissen lässt sich die Idee der Leihgroßeltern ableiten. Kurz gesagt: Großeltern suchen Familie - Familie sucht Großeltern.Zum nächsten Treffen des Elternnetzwerkes am morgigen Freitag um 15.30 Uhr im MGH lädt Gerstner alle Familien und Senioren, die mehr über dieses Thema wissen wollen, herzlich ein. Infos unter Telefon 09571/959031 oder direkt im MGH, Schneyer Straße 19, in Michelau. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren