Haßfurt
Aktion

Eltern und Großeltern aus dem Landkreis rufen zur Klima-Demo auf

Auch in der Kreisstadt in Haßfurt brennt es Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen unter der Haut, wenn der Blick auf die klimatischen Veränderungen und der damit einhergehenden Bedrohung für die ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Auch in der Kreisstadt in Haßfurt brennt es Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen unter der Haut, wenn der Blick auf die klimatischen Veränderungen und der damit einhergehenden Bedrohung für die Zukunft gerichtet wird. So findet am Freitag, 20. September, ausgehend von der Bewegung "Fridays for Future" (FFF) ein weltweiter Aktionstag statt.

Zwei Initiativen gestartet

Deshalb wird in Haßfurt und in Hofheim protestiert: Die Demonstration in Haßfurt findet um 11.30 Uhr statt, vom Unteren zum Oberen Turm und anschließend zum Marktplatz.

Neben Schülern und Jugendlichen engagieren sich dabei auch Erwachsene, denn es wurden auf lokaler Ebene zwei Initiativen gestartet, um das Anliegen von FFF zu unterstützen. In Haßfurt bildete sich eine Gruppe "Parents for Future - Eltern für die Zukunft", die von Marianne Alka und Christoph Appel initiiert wurde. In Hofheim formierte sich eine Gruppe "Großeltern für´s Klima", deren Ansprechpartner Heiner Goschenhofer ist.

Mehr als 20 Gruppierungen wie Bund Naturschutz, Greenpeace, Klima Allianz oder auch das Umweltinstitut München tragen diese Aktion mit. Es soll auf die klimabedingten Bedrohungen aufmerksam gemacht werden und es sollen politisch Verantwortliche, aber auch jeder Einzelne zum Handeln für einen besseren Klimaschutz bewegt werden.

Beide Gruppierungen laden Eltern und Großeltern ein, die Demo zu unterstützen. Die Motivationen der Engagierten sind dabei vielfältig. Einerseits wird die eigene Verantwortlichkeit für die Missstände gesehen oder die Wichtigkeit, die Jugendlichen zu unterstützen und ein gemeinsames zivilgesellschaftliches Engagement zu entwickeln. Man wolle nicht kneifen, sondern sein Gesicht zeigen, weil der Schutz von Natur und Umwelt auch ein Schutz des Menschen ist und damit zum Frieden beitragen kann.

Schließlich wollen die beiden Gruppierungen auf regionaler Ebene ihren Kindern und Enkelkindern ein gemeinsames Erbe hinterlassen, das lebenswert ist und hoffnungsvoll auf eine bewohnbare Erde hinwirkt.

Weniger CO2 im Landkreis

Der Treffpunkt für die Haßfurter Demonstration ist um 11.15 Uhr am Unteren Turm in Haßfurt. Ein weiteres Vorbereitungstreffen findet am Mittwoch, den 11. September, um 19 Uhr im Café Diwan, Obere Sennigstaße 2 in Hofheim, statt.

Ziel der Aktion ist es, auch im Landkreis Haßberge aktiv dazu beizutragen, den CO2 - Ausstoß zu verringern und das Anwachsen der Erderhitzung durch Treibhausgase auf das angestrebte Ziel von 1,5 Prozent zu reduzieren.

Weitere Informationen zur Haßfurter Demonstration sind im Internet auf der Website hassfurt.parentsforfuture.de zu entnehmen. KA

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren