Coburg

Ellen-Ammann-Preis für Sabine Demel

Sabine Demel ist in Coburg geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur am Albertinum ging sie zum Theologiestudium nach Eichstätt. Seit 1997 ist sie Professorin für katholische Theologie an der Universi...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sabine Demel ist in Coburg geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur am Albertinum ging sie zum Theologiestudium nach Eichstätt. Seit 1997 ist sie Professorin für katholische Theologie an der Universität Regensburg. In ihrem ehrenamtlichen Engagement hat sie vor 20 Jahren den innerkirchlich umstrittenen Schwangerenberatungsverein Donum Vitae in Bayern mitbegründet und ist seit zwei Jahren dessen Vorsitzende. Am 1. Juli wurde Demel für dieses Engagement der 2. Preis des Ellen-Ammann-Preises des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) verliehen. Die hohe Auszeichnung wurde der Landesvorsitzenden von Donum Vitae im ehemaligen Senatssaal des Landtags von Landtagspräsidentin Ilse Aigner und der Landesvorsitzenden des KDFB Emilia Müller übergeben. Im Einsatz für die Rechte anderer Frauen selbstbewusst und mit vorbildlicher Tatkraft mutig und kreativ Grenzen überschreiten - das zeichne Sabine Demel aus, sagte Schirmherrin Aigner bei der Übergabe der Festurkunde. Der vom KDFB ausgelobte Ellen-Ammann-Preis wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Er geht an Frauen, die sich wie Frauenbundgründerin Ellen Ammann mit großem Mut, viel Kreativität und mit extrem hohem Einsatz für die Rechte von Frauen engagieren, heißt es in einer Mitteilung. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren