Grafengehaig
grafengehaig.inFranken.de  Bei der vierten gemeinsamen Weihnachtsfeier der drei Sportvereine im Oberland wurde langjährigen Mitgliedern für ihre Treue und und ihr Engagement gedankt.

Eine stolze Sportlerfamilie

Die Ehrung von acht langjährigen und verdienten Mitglieder des Sportvereins SV Grafengehaig prägte die vierte gemeinsame Weihnachtsfeier des Fußballclubs FC Frankenwald, der Sportgemeinschaft SG Gösme...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der SV Grafengehaig dankte langjährigen Mitgliedern für ihre Treue und ihr Engagement. Unser Bild zeigt (vorne, von links) Werner Hoffmann, Günter Thieroff, Heidi Kirschenlohr und Michael Villa sowie (hinten, von links) Gerhard Knarr, Vorsitzenden Manfred Rodler und seinen Stellvertreter Stefan Rothert. Foto: Klaus Peter Wulf
Der SV Grafengehaig dankte langjährigen Mitgliedern für ihre Treue und ihr Engagement. Unser Bild zeigt (vorne, von links) Werner Hoffmann, Günter Thieroff, Heidi Kirschenlohr und Michael Villa sowie (hinten, von links) Gerhard Knarr, Vorsitzenden Manfred Rodler und seinen Stellvertreter Stefan Rothert. Foto: Klaus Peter Wulf

Die Ehrung von acht langjährigen und verdienten Mitglieder des Sportvereins SV Grafengehaig prägte die vierte gemeinsame Weihnachtsfeier des Fußballclubs FC Frankenwald, der Sportgemeinschaft SG Gösmes-Walberngün und des SV in der sehr gut besetzten Frankenwaldhalle der Oberlandgemeinde. Zehn Jahre gehören Lorenz Herold, Christian Ruppert und Michael Villa dem Sportverein an. 25 Jahre sind Heidi Kirschenlohr und Günter Thieroff dabei.

Gerhard Knarr hält seinem SVG und dem Landessportverband seit 40 Jahre die Treue. Werner Hoffmann engagiert sich seit 50 Jahren für den Verein, Robert Zeitler ist dem Fußballsport seit sage und schreibe 70 Jahren treu verbunden.

Der Vorsitzende des SV Grafengehaig, Manfred Rodler, freute sich, dass alle Aktiven des FC Frankenwald, der SG Gösmes-Walberngün und des SV Grafengehaig zur Feier gekommen waren. Rodler bedankte sich bei allen Helfern sowie Spendern der Tombola mit über 500 attraktiven Preisen.

Zufrieden zeigte er sich mit der sportlich gut verlaufenden Saison des FC Frankenwald. Die Erste steht auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, die Zweite spielt noch um die Meisterschaft mit. Wirtschaftlich zeigte sich Rodler zufrieden und betonte, dass im neuen Jahr die Mithilfe aller nötig sei, um das Anstehende zu stemmen.

In moderner Form las Pfarrerin Heidrun Hemme "Weihnachten ist der Geburtstag von Jesus in der Krippe zu Bethlehem. Vom Engel Gabriel verkündet".

Manfred Rodler ist ein Vorbild

"Jedes Mitglied hat bestens für den Vereins gearbeitet und erfährt große Wertschätzung", sagte Benjamin Oelschlegel, der durchs Programm führte. Ein großes Lob zollte er den Sponsoren und allen, die den Club unterstützen. Fleißig wurden Geschenke und Präsente verteilt. Oelschlegel sah in Manfred Rodler, der 2008 bereits für 1000 Spiele geehrt wurde, das sportliche Vorbild mit einer einzigartigen Karriere. Mittlerweile werde dieser 1200 Spiele absolviert haben. Er wolle weiter machen, um einmal mit seinem Sohn und Enkel auf dem Platz dem runden Leder nachzujagen.

Stolz blickte der Nikolaus (Volker Kirschenlohr) auf die große "La Familia" und zeigte sich vom FC Frankenwald begeistert. Der Pelzmärtel wünschte den Teams weiterhin viel Erfolg. Die Moral sei in Ordnung. Er ließ es sich auch nicht nehmen, gemeinsam mit den Fußballern ein Lied zu singen, und hatte das Grußwort der Gemeinde dabei.

Der Posaunenchor spielte "The herold angels sing", "Der Heiland ist geboren" und "We wish you a merry Christmas". Lena und Milan gefielen mit ihrem "Wintergedicht". Der Kirchenchor sang "Vamos pastorcillos", "Folgen wir den Hirten" und "Somebody's knocking at your door". Viel zu lachen gab es beim Sketch der Fußballer um Jan Kirschenlohr. Klaus Peter Wulf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren