Seßlach
gemünda.inFranken.de 

Eine Ruhebank in Gemünda lädt zum Verweilen ein

Die Idee ist gereift, als Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Gemünda eine Rosenhecke am Dorfeingang gepflanzt hatten. Dort, wo Radler und Wanderer die Staatsstraße 2204 queren müssen, wen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Werner Pfeuffer, Willi Franz und Horst Heubner haben schon mal auf der von ihnen gebauten Bank Platz genommen.  Foto: Carsten Höllein
Werner Pfeuffer, Willi Franz und Horst Heubner haben schon mal auf der von ihnen gebauten Bank Platz genommen. Foto: Carsten Höllein
Die Idee ist gereift, als Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Gemünda eine Rosenhecke am Dorfeingang gepflanzt hatten. Dort, wo Radler und Wanderer die Staatsstraße 2204 queren müssen, wenn sie ihren Weg fortsetzen wollen, ist der passende Ort für eine Rast. Dafür nötig ist eine Ruhebank und eine angemessene Gestaltung der Fläche. Drei Aktive des OGV Gemünda nahmen sich des Vorhabens an: Das Ergebnis ihres Engagements kann sich sehen lassen. Bei der Einweihungsfeier übergab die Vorsitzende des OGV, Annika Heubner, die Bank ihrer Bestimmung: "Hier kann man verweilen, Kraft tanken und den Augenblick genießen." Sie habe bereits mehrere Leute gesehen, welche die Bank genutzt haben. Annika Heubner bedankte sich bei Werner Pfeuffer, Willi Franz und Horst Heubner für die tolle Arbeit. Das Material hatte der Verein in Form einer Spende von Volker Hartung, Edgar Popp und Marcus Schweizer erhalten. cahö
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren