Erlangen

Eine Reise durch Europa

Das Ensemble "Philharmenka" begibt sich auf die Spuren von Christoph Willibald Gluck.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Musiker kennen sich aus dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Nürnberg. Foto: privat
Die Musiker kennen sich aus dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Nürnberg. Foto: privat

Die Reihe der Erlanger Schlossgartenkonzerte wird am Sonntag, 14. Juli, um 11 Uhr mit einem Auftritt des Ensembles "Philharmenka" fortgesetzt. Anlässlich der Internationalen Gluck-Festspiele "Neue Klänge für Europa" vom 27. Juni bis 14. Juli lädt das Ensemble "Philharmenka" zu einer musikalischen Reise auf den Spuren von Christoph Willibald Gluck ein - kreuz und quer über den europäischen Kontinent.

Seit 2010 spielen die sieben Musiker - allesamt aus dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Nürnberg - Blasmusik auf höchstem Niveau, heißt es in einer Pressemitteilung. Längst hat sich "Philharmenka" mit böhmischen Weisen, bläserphilharmonischen Spezialitäten und abgedrehten Jazz-Klängen einen Namen gemacht.

Den Grundstock bildet die böhmische Blasmusik, mit der die Musiker in ihren Heimatkapellen aufgewachsen sind und nach der sie sich nach Studium und Opernalltag sehnten.

Die traditionellen Stücke bearbeiten sie größtenteils selbst oder schreiben gleich eigene. Erweitert wird das Repertoire um moderne und jazzige Eigenarrangements. Für die Gluck-Festspiele 2019 haben die Sieben ein spezielles Programm zusammengestellt, das wichtige Stationen des reisefreudigen Europäers Gluck musikalisch veranschaulicht. "Philharmenka", das sind: Bernhard Holzmann, Georg Birner, Paul Meiler (Trompeten), Holger Pfeuffer, Fabian Kerber (Posaunen), Matthias Raggl (Tuba) und Niko Keller (Schlagzeug).

Der Eintritt ist frei. Bei Regen findet das Konzert im Redoutensaal, Theaterplatz 1, statt. Die Info-Hotline ist am Sonntag ab 9 Uhr unter Telefon 09131/861417 geschaltet. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren