Herzogenaurach

Eine Premiere auf dem Kirchenplatz

Der Herzogenauracher Theatersommer findet erstmals nicht im Schlosshof statt. Gespielt werden zwei Komödien.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Szenenfoto aus "Die Wunderübung" Foto: privat
Ein Szenenfoto aus "Die Wunderübung" Foto: privat

Die Stadt Herzogenaurach veranstaltet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Landesbühne Oberfranken ein Wochenende mit Freilichttheater. Es findet wegen der Rathaus-Bauarbeiten erstmals am Kirchenplatz statt, teilt das Kulturamt mit.

Gespielt wird am Freitag, 9. August, um 20 Uhr "Die Wunderübung" - eine Komödie von Daniel Glattauer rund um eine Paartherapie. Er und sie haben sich entschieden. Joana und Valentin. Nach 14 Ehejahren gehen sie zur Paartherapie. Zwischen ihnen funktioniert gar nichts mehr. Außer dass sie sich einig sind, getrennte Wege zu gehen. Der Therapeut sieht sofort: Das ist ein Paar im fortgeschrittenen Kampfstadium, alles läuft gegeneinander. Nur in der Polemik sind sie ein perfekt eingespieltes Team und bleiben einander nichts schuldig.

Dabei hat ihre Geschichte einst so schön angefangen. Liebe auf den ersten Blick. Damals in Ägypten, als sie sich beim Tauchen kennengelernt haben. Er war der einzige, der im Neopren-Anzug sexy ausgesehen hat. Und ihm ist bei ihrem Anblick auch gleich die Luft weggeblieben. Alles vorbei. Wo ist das alles hingekommen? Die großen Gefühle? Eines würde schon interessieren: Warum trennen Sie sich eigentlich nicht? Der bedrängte Therapeut greift zu altbewährten Übungen: Hilft der Perspektiv-Wechsel, der Rollentausch, die Faustübung? - Alles nichts? Jetzt muss die "Wunderübung" her!

Der Eintritt für "Die Wunderübung" beträgt im Vorverkauf 19 Euro (an der Abendkasse 21 Euro) und ermäßigt 16 Euro. Kinder bis zwölf Jahre bezahlen nur sieben Euro.

Am Samstag, 10. August, ebenfalls um 20 Uhr folgt "Das Spiel von Liebe und Zufall" - eine Rokoko-Komödie von Pierre Carle de Marivaux aus dem Jahr 1730. Darin wird die Unbeirrbarkeit der Liebe beschworen: Nicht einmal durch Kostüme kann Liebe getäuscht werden, denn sie gehorcht nur der eigenen Empfindung und nicht etwa einer vernünftigen Etikette. Selbst Standesunterschiede verlieren an Wichtigkeit, auch wenn sie 50 Jahre vor der Französischen Revolution scheinbar noch funktionieren.

Zum Inhalt: Silvia und Dorante sollen einander heiraten. Unabhängig voneinander kommen beide auf den Gedanken, den vorgesehenen Partner erst einmal zu prüfen. Silvia tauscht also mit ihrer Zofe Lisette die Kleider und Dorante wechselt mit seinem Diener Arlequin die Rolle. Daraus ergeben sich komödiantische Verwicklungen, selbstquälerische Zweifel und Konflikte - und letztendlich doch das befreiende glückliche Ende ...

Der Vorverkauf läuft

Der Eintritt für "Das Spiel von Liebe und Zufall" beträgt im Vorverkauf 22 Euro (an der Abendkasse 24 Euro) und ermäßigt 19 Euro. Kinder bis zwölf Jahre bezahlen nur sieben Euro.

Eintrittskarten sind ab sofort in der Tourist-Info, Hauptstraße 34 in Herzogenaurach, oder online unter www.theatersommer.de erhältlich. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr. Bei schlechtem Wetter finden die Aufführungen in der Aula der Carl-Platz-Schule statt. Weitere Auskünfte gibt es unter www.herzogenaurach.de oder unter Telefon 09132/901120. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren