Baiersdorf
baiersdorf.inFranken.de  Landfrauen und Krenbauern aus Wellerstadt nahmen am Fürther Erntedankfestzug teil.

Eine Krone aus Krenstangen

Der Erntedankfestzug in Fürth war auch in diesem Jahr, 201 Jahre nach dem ersten Mal, wieder ein Publikumsmagnet. Dazu trug neben den zahlreichen Gruppen sicherlich auch das gute Wetter bei. In diesem...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gruppe aus dem Baiersdorfer Stadtteil Wellerstadt hatte neben der Krone auch einzelne Krenstangen aus der aktuellen Ernte mitgebracht. Foto: Manfred Welker
Die Gruppe aus dem Baiersdorfer Stadtteil Wellerstadt hatte neben der Krone auch einzelne Krenstangen aus der aktuellen Ernte mitgebracht. Foto: Manfred Welker

Der Erntedankfestzug in Fürth war auch in diesem Jahr, 201 Jahre nach dem ersten Mal, wieder ein Publikumsmagnet. Dazu trug neben den zahlreichen Gruppen sicherlich auch das gute Wetter bei. In diesem Jahr waren 92 Gruppen im Festzug vertreten.

Im Jahr 1817 konnte nach vorangegangenen Missernten wieder eine gute Ernte eingefahren werden. Aus Freude darüber fand in Fürth der erste Erntedankfestzug statt. Auch heute noch werden im Festzug mehrere Erntekrone mitgeführt, sei sie aus Getreide oder aus den Erzeugnissen der Gemüsebauern im Knoblauchsland.

Mit zwei Pferdegespannen

Eine weitere Form der Erntekrone, nämlich aus Meerrettichstangen, stellte in diesem Jahr die Stadt Baiersdorf, eigentlich die Landfrauen und Krenbauern in Tracht aus dem Stadtteil Wellerstadt, wo noch Meerrettich angebaut wird, auf zwei Festwagen mit Pferdegespannen.

Sie hatten zusätzlich zur Erntekrone auch lose Meerrettich-stangen dabei, die aus der vor kurzer Zeit angelaufenen Ernte stammen. Da es im Sommer nur wenige Niederschläge gab, mussten die Pflanzungen zusätzlich bewässert werden, um Stangen zu erhalten, die eine Größe wie in den vorangegangenen Jahren haben.

Mit dabei war selbstverständlich die Baiersdorfer Meerrettichkönigin Maria I. Kohlmann, die von 2017 bis 2019 amtiert. Als Vertretung für Baiersdorfs Bürgermeister Andreas Galster war Dritte Bürgermeisterin Dorothea Neubauer (beide CSU) im Festzug mit dabei. Aus der Region sorgten auch die Spielmannszüge der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenaurach und der Freiwilligen Feuerwehr Höchstadt im Festzug für den richtigen Ton. Manfred Welker



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren