Limbach
Flösserfest

Eine junge Tradition weist auf eine sehr alte Tradition hin - und die Limbacher feiern das

Das Flößerfest in Limbach hat inzwischen Tradition. Es ging am Wochenende zum 24. Mal über die Bühne. Bei schönem Sommerwetter war auf dem Festplatz am Main viel los, und die Besucher waren begeistert...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beliebt beim Flößerfest sind die gegrillten Steckerlfische.
Beliebt beim Flößerfest sind die gegrillten Steckerlfische.
+1 Bild

Das Flößerfest in Limbach hat inzwischen Tradition. Es ging am Wochenende zum 24. Mal über die Bühne. Bei schönem Sommerwetter war auf dem Festplatz am Main viel los, und die Besucher waren begeistert von der Gemütlichkeit und den fränkischen Schmankerln, die angeboten wurden. Veranstalter war die Vereinsgemeinschaft Limbach.

Ein Fest aller Vereine

Alois Böhnlein erinnerte an die Anfänge und bedauerte, dass der Initiator des Festes, Werner Geisel, wegen eines Krankenhausaufenthaltes diesmal nicht dabei sein konnte. Ziel sei es bei der Gründung gewesen, in Limbach ein gemeinschaftliches Fest der Ortsvereine ins Leben zu rufen. Das sei spätestens mit dem Umzug des Festes im Jahre 2002 an den Platz am Main auf jeden Fall gelungen.

Der Festplatz hätte nicht besser gewählt werden können: weg von der Straße im Dorf an das Mainufer. Direkt am Festplatz führt außerdem der Maintalradweg vorbei. Von den zahlreichen Schiffen grüßten viele Flusskreuzfahrer die Festgäste.

Ein Blickfang für das Flößerfest ist das kleine Floß mit der Treidelhütte als Symbol dafür, dass auf dem Main die Flößerei stattgefunden hatte und in unmittelbarer Nähe Floße zusammengestellt worden waren. Dies war zum letzten Mal in den 1950er Jahren der Fall gewesen, und seitdem ist der Beruf des Flößers ausgestorben. Man sagt aber, dass den Nachkommen der Flößer eines geblieben ist: der Stolz auf ihre Wurzeln.

Die Limbacher wecken auf jeden Fall mit dem Flößerfest die Erinnerung an die Bedeutung der Flößerei in früheren Zeiten. Und mit der "gegrillten Sau" beim Fest wird zum Ausdruck gebracht, dass die Flößer auf ihre lange Fahrt lebende Schweine mitgenommen haben, die sie unterwegs geschlachtet und gebraten haben.

Die Musikgruppen "Tutti Frutti" aus dem Steigerwald und das "Duo con Brio" aus der Rhön sorgten für musikalische Unterhaltung. Zum Abschluss dachte man schon an das Fest im nächsten Jahr. Es wird dann das 25. Flößerfest - ein Jubiläum. gg

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren