Mitwitz

Eine farbenfrohe Mischung

Die große Vogelschau, die am Wochenende in der Mitwitzer Turnhalle stattfindet, ist auch in diesem Jahr wieder mit der Fränkischen Meisterschaft verbunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vögel der unterschiedlichsten Arten sind am Wochenende bei der großen Vogelschau in der Mitwitzer Turnhalle zu sehen.  Foto: Heike Schülein/Archiv
Vögel der unterschiedlichsten Arten sind am Wochenende bei der großen Vogelschau in der Mitwitzer Turnhalle zu sehen. Foto: Heike Schülein/Archiv
Es ist das zentrale Ereignis für alle fränkischen Ziervogelzüchter, wenn jedes Jahr Anfang November zur "Fränkischen Meisterschaft" eingeladen wird. Diese findet heuer am Samstag und Sonntag, den 4. und 5. November, in Mitwitz in der Turnhalle an der Schlossallee statt. Eingeladen sind in diesem Zusammenhang nicht nur alle aktiven Züchter und Vogelfreunde, sondern auch alle Interessierten, die hier mehrere Hundert exotische wie auch einheimische Ziervögel aus nächster Nähe bewundern möchten.
Für den ausrichtenden Verein, den "VZV Kronach und Umgebung", mit seinem Vorsitzenden Karl-Heinz Rehm ist diese Meisterschaft der Interessensgemeinschaft fränkischer Vogelzüchter quasi ein Heimspiel, auf das man sich mit viel Herzblut bestens vorbereitet hat.


An Bedeutung gewonnen

Einmal mehr haben dabei die Vogelfreunde große Anstrengungen und viel Aufwand auf sich genommen, um ihren hoffentlich zahlreichen Besuchern wieder eine ebenso sehenswerte wie farbenprächtige Schau bieten zu können.
Gegründet wurde die Interessensgemeinschaft, bestehend aus Vogelzuchtvereinen aus dem oberfränkischen und mittelfränkischen Raum, im Jahr 1979. Die Schau hat in den letzen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen; bietet sie doch - unabhängig von der Fränkischen Meisterschaft - den teilnehmenden Vereinen auch die Möglichkeit, ihre eigenen Vereinsmeister zu ermitteln. Ausgestellt in Volieren, Vitrinen und Käfigen werden sehr unterschiedliche Vögel aus allen Kontinenten (aus fremden Ländern ebenso wie auch aus heimischen Gefilden) zu sehen sein.
Das Artenspektrum reicht von Farben- und Positurkanarien sowie Kanarienmischlingen über europäische Singvögel (Wellensittiche, Großsittiche, Zwergpapageien und Prachtfinken) bis hin zu Wachteln und Tauben. Bei allen Vögeln handelt es sich um Eigenzuchten. Klar, dass bei derartigen Schauen strikt auf die Auflagen des Veterinäramtes geachtet wird. Die engagierten Züchter müssen ohnehin sehr viel Zeit aufwenden und eine große Sachkenntnis besitzen, damit die Nachzuchten erfolgreich sind.


Exotische und einheimische Arten

Die Sieger werden in den einzelnen Sparten ermittelt. Die jeweils drei Besten erhalten eine Auszeichnung. Für die Besucher bietet die Schau eine ausgezeichnete Gelegenheit, nicht nur exotische, sondern auch einheimische Vogelarten näher kennen zu lernen. Darüber hinaus erteilen die einzelnen Züchter auch gerne Auskunft zur Haltung und Pflege. Selbstverständlich werden auch Vögel aus erster Hand zum Kauf angeboten.
Über die häusliche Vogelzucht hinaus, sind die Züchter auch als Vogelschützer aktiv. Jährlich betreuen sie weit über 300 Nistkästen in der Wildbahn, zu denen auch Kästen für Fledermäuse gehören.
Mit attraktiven Preisen wartet die Tombola bei dieser fränkischen Meisterschaft auf. Der Verkauf der Lose dient der Finanzierung von Vogelhäuschen für die Winterfütterung. Diese werden kostenlos Altenheimen und Kindergärten zur Verfügung gestellt. Dazu gehört auch das entsprechende Futter, das jedes Jahr an die genannten Einrichtungen verteilt wird.
Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Der Schirmherr, Landrat Klaus Löffler, wird die Ausstellung am Samstag um 10 Uhr eröffnen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren