Bamberg

Einblicke in das Bamberg der 50er Jahre

Unter dem Titel "Bamberg von oben" veröffentlicht das Stadtarchiv Bamberg seinen nunmehr vierten Jahreskalender. Wiederum sind historische Aufnahmen Inhalt ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bamberg in den Fünfzigern aus der Luft: Priesterseminar am Heinrichsdamm (oben) und Betriebsgelände der Bamberger Hofbräu an der Pödeldorfer Straße  Quelle: Stadtarchiv Bamberg
Bamberg in den Fünfzigern aus der Luft: Priesterseminar am Heinrichsdamm (oben) und Betriebsgelände der Bamberger Hofbräu an der Pödeldorfer Straße Quelle: Stadtarchiv Bamberg
+1 Bild
Unter dem Titel "Bamberg von oben" veröffentlicht das Stadtarchiv Bamberg seinen nunmehr vierten Jahreskalender. Wiederum sind historische Aufnahmen Inhalt des Kalenders für 2018. Diesmal geht es allerdings um eher ungewöhnliche historische Dokumente: Zwölf Luftaufnahmen aus den 1950er Jahren zeigen die (damalige) Stadt aus der Vogelperspektive.
Die Kalenderfotos gewähren Einblicke auch in Teile Bambergs, die heute aus dem Stadtbild verschwunden sind, wie zum Beispiel die ehedem stadtbildprägenden Gebäude der Hofbräu an der Pödeldorfer Straße oder die Produktionsanlagen der Erba in Gaustadt. Gezeigt werden aber auch Momentaufnahmen der Stadtentwicklung etwa bei der Ausdehnung in Richtung Süden mit dem im Entstehen begriffenen Stadtteil Gereuth oder mit den Sandbänken und Inseln im Flusslauf der Regnitz sowie dem "Fünferlessteg" in Höhe des ehemaligen Plärrerplatzes.
"Der Kalender ist wirklich besonders schön geworden" zeigte sich Bürgermeister Christian Lange bei der offiziellen Präsentation fasziniert von den Motiven der zwölf Kalenderblätter, berichtet die städtische Pressestelle.
Der Kalender ist im Buchhandel oder im Stadtarchiv Bamberg in der Unteren Sandstraße 30a zum Preis von 14,95 Euro erhältlich. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren