Laden...
Kirchehrenbach
Kabarett

Einblick in die Seele Frankens

"Wenn man was tou will, solltert ma es a tou, sonst lässt des an ka Rouh" - nach diesem Motto wagen "Die Namenlosen" etwas Neues: Sie bringen ihr erstes Kabarettprogramm auf die Bühne - und zwar auf E...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Die Namenlosen" bieten am 16. März in Kirchehrenbach fränkisches Kabarett. Foto: Herbert Bauer
"Die Namenlosen" bieten am 16. März in Kirchehrenbach fränkisches Kabarett. Foto: Herbert Bauer

"Wenn man was tou will, solltert ma es a tou, sonst lässt des an ka Rouh" - nach diesem Motto wagen "Die Namenlosen" etwas Neues: Sie bringen ihr erstes Kabarettprogramm auf die Bühne - und zwar auf Einladung des Kunst- und Kulturvereins Kirchehrenbach am Samstag, 16. März, 19.30 Uhr in der Gasthof-Brennerei-Sponsel in Kirchehrenbach.

Authentisch und humorvoll

Sie erzählen, weshalb es wichtig ist, "über a Schwelln zu gehen, aber ned auf jeden Anklopfer im Hirn zu hörn". Es geht um Fragen wie "Braucht ma scho Herztropfn oder langt nu a Seidl Bier?" oder "Passt nu was in Kubf?". Aber auch ums Fitbleiben, ums Schafkopfen und ums Enkelkriegen. "Die Namenlosen" stellen fest: Älter werden ist nichts für Feiglinge.

Das alles "und a wengla nu mehr" wird von der "Drubbn" mit frecher, aber auch hintersinniger Musik umrahmt. Denn "Die Namenlosen" haben zwar altersbedingt schon ein paar Roststellen, aufgrund ihrer fröhlichen fränkischen Musik mit den witzigen Texten aber auch einen "namenlosen" Ruf: Authentischer, ehrlicher und humorvollen kann man keinen Einblick in die Seele Frankens nehmen. Reservierungen sind unter Telefon 09191/94448 möglich. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren