Reichenbach
reichenbach.inFranken.de 

"Ein wichtiger Kulturträger"

Der Vorstand des Katholischen Burschenvereines wurde bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung in seinen Ämtern bestätigt: Vorsitzender bleibt Tobias Spindler, Zweiter Vorsitzender Dominik Manze...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Vorstand des Katholischen Burschenvereines wurde bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung in seinen Ämtern bestätigt: Vorsitzender bleibt Tobias Spindler, Zweiter Vorsitzender Dominik Manzer, Hauptkassier Moritz Lauterbach, Wirtschaftskassierin Manuela Lindner und die Schriftführerinnen Madeleine Linzmeier und Lena Lauterbach.

Heimwart ist Mario Lindner, die fünf Beisitzer heißen Nicole Hildner, Madeleine Wunder, Marc Reuther, Martin Unkauf und Manfred Wunder, die beiden Revisoren Bertram Hildner und Philipp Schuster.

180 Mitglieder

Vorsitzender Tobias Spindler bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl auf 180 Personen. Der Burschenverein beteiligte sich an den Betstunden, dem Pressecker Bürgerfestumzug und dem Volkstrauertaggedenken. Der Kinderfasching und das Maibaumaufstellen fanden einen großen Zuspruch, gut besucht waren der "Schlappentag" und das Westernfest. Die Kerwa erfreute sich an allen vier Tagen eines guten Besuches. Gut besucht waren die fünf Theatervorstellungen. Regelmäßig trafen sich die Mitglieder mittwochs. Die Osterkrone und die Osterhasen sind wieder aufgestellt. Das Westernfest ist auf den 10. August terminiert. Die Schriftführerinnen Madeleine Wunder und Lena Lauterbach verlasen die Protokolle. Hauptkassier Moritz Lauterbach und Wirtschaftskassiererin Manuela Lindner zeigten solide Finanzen an - und Revisor Philipp Schuster bescheinigte tadellose Arbeit.

"Ihr habt wieder ein arbeitsreiches Jahr bewältigt", bilanzierte Bürgermeister Siegfried Beyer (CSU). Er sah im Burschenverein einen wichtigen Kulturträger, der nicht aus dem Vereinsleben der Dorfgemeinschaft Reichenbach wegzudenken sei. Gut bewältigt wurde nach den Worten Beyers die Bauphase im Vorjahr mit dem Neubau der sanitären Anlagen, auch wenn es nicht einfach gewesen sei.

Dank vom Kirchenpfleger

Kirchenpfleger Günter Goller dankte im Namen der Kirchenverwaltung allen für die geleistete Arbeit. Erneuert werden muss nach seinen Worten noch die Heizung. "Halten wir zusammen, damit wir alles gemeinsam über die Bühne bringen."

In der Diskussion wurde erneut das Thema WLAN für Reichenbach und Wartenfels angesprochen. Bürgermeister Beyer stellte die neue Initiative des Freistaates vor, mit dem dieses Internetproblem wohl gelöst werden könne. Klaus-Peter Wulf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren