Herzogenaurach

Ein Vertrag für 40 Jahre

Die Stadt geht bei der Versorgung mit Wasser, Gas und Strom eine langfristige Beziehung mit ihrer "Tochter" ein.
Artikel drucken Artikel einbetten

bernhard Panzer Wer liefert für die Stadt in den nächsten Jahrzehnten Strom, Gas und Wasser? Das war eine Frage der letzten Stadtratssitzung, die eindeutig beantwortet wurde. Es sind weiterhin die Herzo Werke.

Diese haben sich, wie Bürgermeister German Hacker feststellte, "nach langer fachlicher Vorbereitung und Ausschreibung als bestehender und auch zukünftiger Konzessionsnehmer ergeben".

Die Verträge sind stets langfristig abgeschlossen und liefen nun aus. Die Herzo Werke waren in allen Bereichen der einzige Interessent. Demnach wurden nun die neuen Konzessionsverträge abgeschlossen, der Stadtrat genehmigte das ohne Diskussion einstimmig.

Sowohl für die Stromversorgung als auch für die Gasversorgung gilt für den neuen Vertrag eine Laufzeit von 20 Jahren. Hier geht es um die Bereitstellung der Netze und die Versorgung mit elektrischer Energie sowie Gas. Die Verträge laufen vom 1. Dezember 2020 bis zum 30. November 2040.

Ebenso ging es um die Verlängerung respektive einen Neuabschluss des Vertrages zur Wasserversorgung.

Da geht es um "die Nutzung öffentlicher Verkehrswege zum Bau und Betrieb von Versorgungsanlagen für die Wasserversorgung im Stadtgebiet sowie Lieferung von Trink- und Brauchwasser". Hier beträgt die Laufzeit gar 40 Jahre, sie endet also am 30. November des Jahres 2060.

Die längere Laufzeit hängt auch mit der längeren Nutzungsdauer von Wasserleitungen zusammen und stellt für die Werke eine gewisse Planungssicherheit dar.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren