Neida
ehrenamt

Ein Verein kümmert sich seit 20 Jahren um die Verschönerung von Neida

Der Gartenbauverein Neida ist ein noch relativ junger Verein. Vor der Gründung im Jahr 1999 waren Neidaer Bürger im Obst- und Gartenbauverein Meeder angemeldet. Ausschlaggebend für einen eigenen Verei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorstandsmitglieder nahmen Platz auf der neuen Bank vor dem Brunnen. Vordere Reihe, von links: Carola Reißenweber, Renate Hofmann, Petra Roos und Ilona Schelhorn (alle seit 20 Jahren im Vorstand); hintere Reihe, von links: Steffi Meiller, Heike Karl, Chris Jäger, Sabine Thauer und Steffani Ehrlicher. Foto: Karin Günther
Die Vorstandsmitglieder nahmen Platz auf der neuen Bank vor dem Brunnen. Vordere Reihe, von links: Carola Reißenweber, Renate Hofmann, Petra Roos und Ilona Schelhorn (alle seit 20 Jahren im Vorstand); hintere Reihe, von links: Steffi Meiller, Heike Karl, Chris Jäger, Sabine Thauer und Steffani Ehrlicher. Foto: Karin Günther

Der Gartenbauverein Neida ist ein noch relativ junger Verein. Vor der Gründung im Jahr 1999 waren Neidaer Bürger im Obst- und Gartenbauverein Meeder angemeldet. Ausschlaggebend für einen eigenen Verein war die 675-Jahr-Feier 1992. Danach sollte die Dorfmitte mit einem Brunnen verschönert werden. Es wurde eine Brunnenkommission ins Leben gerufen, die sich mit der Planung, Organisation, der Finanzierung und vielen Arbeitseinsätzen zusammen mit den beiden weiteren Ortsvereinen befasste.

Kleines Jubiläum gefeiert

Nun besteht der Gartenbauverein seit 20 Jahren. Das kleine Jubiläum wurde jetzt gefeiert. Es begann mit einem Mittagessen in der herrlich geschmückten Feierhalle der Familie Renner.

Daran schloss sich die Hauptversammlung an. Vorsitzende Renate Hofmann sprach die zahlreichen Aktionen des Vereins an, dazu zählt unter vielen weiteren die Teilnahme an "Zamm' geht's", die "Italienische Nacht" und das Dorffest, die Adventsfeier und das Treffen in der Silvesternacht am Dorfbrunnen. Aber auch das Grabenfegen und das Schmücken des Brunnens zu Ostern und zum Advent, wobei auch das Backhaus in ein Lebkuchenhaus verwandelt wird. Bei Ausflügen, ob per Fahrrad oder zu Fuß, sind immer die Kinder mit dabei. Blumen gießen, Hecke pflegen und Rasen mähen gehören zu den Arbeitseinsätzen sowie vereinseigene Geräte instand halten werden ehrenamtlich durchgeführt. Stets enden die Tätigkeiten mit einer Brotzeit.

Im Finanzbericht ging Carola Reißenweber noch einmal auf die Anschaffung einer rustikalen Holzsitzgruppe am Brunnenplatz sowie eines Bodentrampolins am Spielplatz ein.

Lob von der Gemeinde

Auf den "aktiven Gartenbauverein mit den vielen ehrenamtlichen Helfern" ist die Gemeinde Meeder sehr stolz, betonte Gemeinderatsmitglied Christian Flohrschütz.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung gab es noch einen Rückblick über die Arbeitseinsätze, Ausflüge und Feiern der 20 Jahre Gartenbauverein mit Bildern unter dem Motto "Vereinschronik in Bildern" zu sehen, die Carola Reißenweber und Steffi Meiller mit Hilfe von Nicole Resch zusammengestellt hatten. kagü

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren