Eckental
Zeugenaufruf

Ein Trickdieb ergaunerte Goldmünzen

Bereits am vergangenen Freitag wurde ein 73-jähriger Mann in Eckental Opfer eines Trickdiebstahls. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise und rät zur Vorsicht bei dubiosen Haustürgeschäften. Der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bereits am vergangenen Freitag wurde ein 73-jähriger Mann in Eckental Opfer eines Trickdiebstahls. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise und rät zur Vorsicht bei dubiosen Haustürgeschäften.
Der Täter klingelte gegen 14 Uhr am Anwesen in der Gartenstraße und gab vor, alten Hausrat aufkaufen zu wollen. Als der 73-jährige Hauseigentümer ihn mit in den Keller nahm, interessierte sich der Unbekannte jedoch auch für die Goldmünzen des Seniors. Unter dem Vorwand, die Echtheit bzw. den Wert der Münzen überprüfen zu wollen, ließ sich der Täter die Münzen aushändigen. Er täuschte vor, etwas aus seinem Auto holen zu müssen und verschwand mit den Goldmünzen im Wert von mehreren Tausend Euro.
Der Täter wird beschrieben als etwa 1,65 Meter großer, dicklicher Mann der eine Arbeitshose (Latzhose) anhatte und Hochdeutsch sprach. Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen eingeleitet und bittet um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0911/2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Gleichzeitig warnt die Polizei vor Straftätern, die Haustürgeschäfte mit älteren Menschen beispielsweise dazu nutzen, Wertgegenstände aus deren Häusern zu ergaunern. Die Polizei rät bei Haustürgeschäften: Lassen Sie unangekündigt auftretende Ankäufer oder Vertreter nicht in Ihre Wohnung. Kaufen oder unterschreiben Sie grundsätzlich niemals etwas an der Haustür. Seien Sie misstrauisch: Angebotene Gegenstände wie Schmuck, Teppiche oder Dienstleistungen sind meist geringwertig oder werden gar nicht durchgeführt.
Händigen Sie fremden Personen niemals Wertgegenstände aus, um diese überprüfen zu lassen. Zahlen Sie nie per Vorauskasse. Unterschreiben oder bezahlen Sie nichts unter Zeitdruck. Ziehen Sie im Zweifelsfall Personen ihres Vertrauens wie Nachbarn oder Bekannte hinzu oder verständigen nötigenfalls über Notruf die Polizei. Erstatten Sie umgehend Anzeige, wenn Sie Opfer einer solchen Straftat geworden sind. Sie unterstützen mit einer schnellen Mitteilung die Ermittlungsarbeit der Polizei. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren