Hammelburg
Hammelburg.inFranken.de  Der Offizierlehrgang Teil 3 "Infanterie" bekennt Farbe.

Ein Shirt als Zeichen der Kameradschaft

Einheit und Zusammengehörigkeit zu demonstrieren, das ist das Ziel einer T-Shirt-Aktion, die von den Lehrgangsteilnehmern des "Offizierlehrgang Teil 3A Infanterie" in Hammelburg ins Leben gerufen wurd...
Artikel drucken Artikel einbetten
Soldaten im Gespräch kurz vor dem gemeinsamen morgendlichen Antreten. Den Rücken der Trikots ziert der Schriftzug des Offizierlehrgangs 3 Infanterie.  Foto: Jan Volkmann
Soldaten im Gespräch kurz vor dem gemeinsamen morgendlichen Antreten. Den Rücken der Trikots ziert der Schriftzug des Offizierlehrgangs 3 Infanterie. Foto: Jan Volkmann

Einheit und Zusammengehörigkeit zu demonstrieren, das ist das Ziel einer T-Shirt-Aktion, die von den Lehrgangsteilnehmern des "Offizierlehrgang Teil 3A Infanterie" in Hammelburg ins Leben gerufen wurde. Denn auch auf der letzten Etappe vor ihrer ersten Verwendung als Infanterieoffizier soll das Kameradschaftsgefühl gefördert werden. Kürzlich wurden die T-Shirts übergeben.

Seit Januar 2018 läuft in der I. Inspektion des Ausbildungszentrums Infanterie der Offizierlehrgang 3 für die Offiziere und Offizieranwärter der Jäger-, Gebirgsjäger- und Fallschirmjägertruppe. Die Idee, Kameradschaft sichtbar zu machen, entwickelte sich zu einem umfangreichen Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Bund der Deutschen Infanterie, der Hempel-Stiftung sowie dem Kameradenkreis der Gebirgsjäger realisiert wurde. Das Ergebnis ist ein Erinnerungsstück an die gemeinsame Zeit in Hammelburg.

Von Beginn an war ein kleines Planungsteam mit der Umsetzung des T-Shirt-Projekts betraut. Das Trikot sollte ein Zeichen für die Zugehörigkeit zur Infanterie sein und gleichzeitig dem Truppengattungsstolz gerecht werden. Es wurde ein aufwendiges Herstellungsverfahren ausgewählt, damit die Shirts aus alltagstauglich und robust sind. "Ich habe schon unzählige Shirts von Veranstaltungen oder ehemaligen Einheiten zu Hause. Zunächst war ich skeptisch, doch das Konzept hat mich voll überzeugt", so ein Lehrgangsteilnehmer

Großes Interesse

Als Nächstes galt es, den Umfang des Projekts festzustellen. Jedem Lehrgangsteilnehmer stand es frei, sich zu beteiligen. Umso überraschender war es, als neben Lehrgangsteilnehmern auch Teile des Ausbildungspersonals ihr Interesse bekundeten. "Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass wir auf 100 Exemplare kommen. Bei so einer Auflage hatten wir natürlich auch seitens des Herstellers ganz neue Möglichkeiten", erklärt ein Mitglied des Planungsteams.

Zum Lehrgangsende war es dann soweit. Zum morgendlichen Antreten stand der Jahrgang in den neuen Trikots auf der Fähnrichwiese in der Saaleck-Kaserne in Hammelburg. Auch der Inspektionschef freute sich über sein persönliches Exemplar und entschied sich spontan zu einem gemeinsamen Lauf um die Kaserne.

Demnächst werden die neuen Infanterieoffiziere in der weiteren Ausbildung zum Zugführer der jeweiligen Truppengattung getrennte Wege gehen. So werden die Fallschirmjäger in der III. Inspektion im luftgestützten Einsatz ausgebildet. Die Offiziere der Jägertruppe werden in der I. Inspektion in den Einsatzverfahren mit dem Gefechtsfahrzeug "GTK BOXER" ausgebildet, während die Gebirgsjäger in der VIII. Inspektion am Ausbildungsstützpunkt in Mittenwald im Gebirgs- und Winterkampf geschult werden. So werden die neuen Sporttrikots bald nicht mehr nur in Hammelburg zu sehen sein. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren