Rothenkirchen
rothenkirchen.inFranken.de 

Ein Rettungswagen für den Norden

Mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro hat die Firma Heinz-Glas jetzt die Anschaffung eines Rettungswagens durch den Arbeiter-Samariter-Bund ermöglicht. Der ASB Kreisverband Kronach e.V. betreibt nich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ruth Haussner (Verantwortliche für Regionalmarketing) sowie Thomas Eidloth (Nachhaltigkeits-Manager) von der Firma Heinz-Glas nahmen die Schlüsselübergabe im Beisein der ASB-Vorsitzenden Christa Steiger und Hans Pietz vor. Mit im Bild der Leiter der Einsatzdienste, Benjamin Baier, stv. Geschäftsführer Ingo Holzmann sowie SEG-Leiter Thomas Biesenecker. Foto: privat
Ruth Haussner (Verantwortliche für Regionalmarketing) sowie Thomas Eidloth (Nachhaltigkeits-Manager) von der Firma Heinz-Glas nahmen die Schlüsselübergabe im Beisein der ASB-Vorsitzenden Christa Steiger und Hans Pietz vor. Mit im Bild der Leiter der Einsatzdienste, Benjamin Baier, stv. Geschäftsführer Ingo Holzmann sowie SEG-Leiter Thomas Biesenecker. Foto: privat

Mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro hat die Firma Heinz-Glas jetzt die Anschaffung eines Rettungswagens durch den Arbeiter-Samariter-Bund ermöglicht.

Der ASB Kreisverband Kronach e.V. betreibt nicht nur Pflegeheime in Marktrodach und Rothenkirchen, sondern auch den Patientenfahrdienst im Landkreis Kronach. Darüber hinaus ist der Verband seit einigen Jahren im Katastrophenschutz, Sanitätsdienst sowie in der Rettungshundearbeit tätig. Überdies sieht man vermehrt auch Rettungswagen mit dem ASB-Logo durch den Landkreis fahren. Zur sog. Spitzenabdeckung des öffentlichen Rettungsdienstes wurde der ASB-Kreisverband speziell im nördlichen Landkreis schon mehrfach hierfür alarmiert. Spitzenabdeckung bedeutet, dass die Kräfte des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes bereits bei anderen Einsätzen gebunden - und auch Kräfte aus Nachbarlandkreisen nicht kurzfristig verfügbar sind.

Erst kürzlich wurde der ehrenamtlich besetzte ASB-Rettungswagen mit Standort Rothenkirchen zu einem Arbeitsunfall in einen glasverarbeitenden Betrieb nach Steinbach am Wald alarmiert. Für diesen Einsatz hätte das nächste freie Fahrzeug des Rettungsdienstes eine außergewöhnlich lange Anfahrt gehabt, was für den Patienten eine unnötige Wartezeit bedeutet hätte. Da der ASB-Kreisverband im kommenden Jahr seine Geschäftsstelle in die Kreisstadt verlegt und hier eine Immobilie mit großzügiger Fahrzeughalle erwerben konnte, ziehen natürlich die Fahrzeuge des Sanitäts- u. Katastrophenschutzes, sowie das Einsatzfahrzeug der Rettungshundestaffel mit nach Kronach um. Die Geschäftsführer Roland Funk und Ingo Holzmann sowie der Leiter der Einsatzdienste Benjamin Baier waren sich allerdings einig, dass der nördliche Standort mit Sitz in Rothenkirchen beibehalten und besetzt bleiben muss.

Bereits im Jahr 2017 konnte man den finanziellen Grundstein legen, um einen zweiten Rettungswagen, speziell zum Verbleib im nördlichen Landkreis, anzuschaffen.

Schlussendlich machte es die großzügige Spende über 5000 Euro von der Firma Heinz-Glas aus Kleintettau möglich, einen nach DIN ausgestatteten Rettungswagen zu beschaffen, welcher am Donnerstag offiziell übergeben wurde. bb

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren