Ein Platz für die ganze Familie

Mit dem Familienstützpunkt wird ein fehlender Mosaikstein für die Angebote für Familien eingesetzt. Das Besondere am Stützpunkt in Neunkirchen ist die Ökumene, denn die Träger sind die Diakonie und die Caritas.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Familien unterstützen, die Kinder gut großziehen, einfach das Abenteuer Familie und Beruf wagen erhält mit dem neuen Familienstützpunkt in Neunkirchen einen weiteren Pfeiler unter den vielfältigen Angeboten. Zunächst war es ein Modellprojekt des Bundesministeriums für Jugend, Familie und Soziales. Auch der Landkreis Forchheim ist seit 2015 dabei.
Das Projekt besteht aus Bausteinen, den bereits existierenden Bildungs- und Freizeitangeboten in einer bunten Mischung, erklärt Jutta Strom-Haensch von der Abteilung Jugend und Soziales vom Landratsamt Forchheim. Nun wurde vor einem Jahr ausgelotet, was noch benötigt wird. Der Landkreis wurde in soziale Regionen unterteilt, um Themen wie Arbeitslosigkeit und Migration dabeizuhaben. Dann wurden drei Regionen ausgewählt für Familienstützpunkte: Forchheim, Ebermannstadt und Neunkirchen.


Betrieb läuft schon

Seit 1. September wird der Familienstützpunkt in Neunkirchen im evangelischen Gemeindehaus betrieben. Mit durchschlagendem Erfolg, wie nach der kurzen Zeit schon berichtet werden könne. Offiziell eingeweiht wird der Familienstützpunkt Neunkirchen am Donnerstag, 19. Oktober, um 11 Uhr. Das Besondere an diesem Stützpunkt ist die Ökumene, denn die Trägerschaft haben die Diakonie für Kinder und Jugend e.V. und der Caritasverband Forchheim übernommen.
Die Initiative ging dabei von der Diakonie aus. Doch nur ein Drittel der Bevölkerung in Neunkirchen ist evangelisch. "Für konservativ katholische Familien wäre ein rein evangelischer Stützpunkt vielleicht ein Problem gewesen", erklärte Peter Hanstein, der Vorsitzende des Diakonievereins, die ökumenische Idee.
Veranstaltungen fanden bereits statt. Das Mutter-Kind-Café dienstags beispielsweise. Dass es so gut angenommen wird, liege an Sozialpädagogin Evelyn Lacken, betonte Dietlinde Stiller, Geschäftsführerin des Diakonievereins.
Lacken arbeitete als Schulsozialarbeiterin in Baden-Württemberg. Vor einem Jahr zog sie mit ihrer Familie nach Neunkirchen am Brand und leitet nun den Familienstützpunkt mit zehn Wochenstunden. Bedarfsgerecht soll er sein.
Die Angebote wird Lacken noch gestalten und anpassen. Dass es überhaupt so gut angelaufen ist, lag auch daran, dass die Sozialpädagogin sich und ihre Arbeit im Stützpunkt in den Kindergärten und Einrichtungen vorstellte.


Eigene Themen besprechen

So kamen bereits zwischen vier und sieben Mütter mit ihren Kindern zum Mutter-Kind-Café. Mütter, deren Kinder noch zu Hause erzogen werden. "Die Kinder spielen, wir haben vergangene Woche gebacken und wir unterhalten uns über alles, was Mütter beschäftigt", erzählt Lacken. Die Themen, die diese Mütter bewegen, kann Lacken gut nachvollziehen, sie ist selbst Mutter einer vierjährigen Tochter.
Egal, ob sich die Frauen Gedanken machen, wann der richtige Einstieg in den Beruf gekommen ist oder ob man sich ein größeres Auto anschaffen muss, weil wieder Familienzuwachs erwartet wird. "Das Eltern-Kind-Café ist eine gute Gelegenheit, Evelyn Lacken kennenzulernen", sagt Stiller.
Denn der Sozialpädagogin können die Eltern auch Probleme anvertrauen. Ob in der Sprechstunde montags von 8 bis 9.30 Uhr oder donnerstags zwischen 15 und 16.30 Uhr. Der Familienstützpunkt ist ein niederschwelliges Angebot.


Kontakte herstellen

Lacken vermittelt auch Adressen, wenn zu einer umfassenderen Beratung bei schwereren Problemen Bedarf besteht. Aktueller denn je wird das Angebot, das am 18. November erstmals startet: das Alleinerziehendenfrühstück.
Der Familienstützpunkt und die Angebote sind für die Eltern kostenlos. Wer sich über die Angebote des Familienstützpunkts und des gesamten Netzwerks an Angeboten für Familien und Kinder informieren möchte, kann das auch im Internet auf www.familienleben-forchheim.de.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren