Weismain
Weismain.infranken.de  Ortsverband Weismain zeichnet verdiente Mitglieder aus.

Ein Leben sozialer Werte

Langjährige und verdiente Parteifreunde des SPD-Ortsvereins von Weismain standen bei einer Ehrungsveranstaltung im Hotel "Alte Post" im Mittelpunkt. Zu dieser Zusammenkunft begrüßte der Vorsitzende de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Berthold Dück und für 25 Jahre Treue zur Spende wurde Joseph Geißler vom SPD-Ortsverein Weismain ausgezeichnet (Bildmitte v.l.); die Ehrung erfolgte durch MdL Susann Biedefeld, Ortsvereinsvorsitzenden Michael Dreiseitel, Landtagskandidaten Ralf Pohl, Kreisvorsitzenden Stefan Müller und den stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Weismain, Pankraz Kunzelmann (v.l.).  Foto: Dieter Radziej
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Berthold Dück und für 25 Jahre Treue zur Spende wurde Joseph Geißler vom SPD-Ortsverein Weismain ausgezeichnet (Bildmitte v.l.); die Ehrung erfolgte durch MdL Susann Biedefeld, Ortsvereinsvorsitzenden Michael Dreiseitel, Landtagskandidaten Ralf Pohl, Kreisvorsitzenden Stefan Müller und den stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Weismain, Pankraz Kunzelmann (v.l.). Foto: Dieter Radziej
Langjährige und verdiente Parteifreunde des SPD-Ortsvereins von Weismain standen bei einer Ehrungsveranstaltung im Hotel "Alte Post" im Mittelpunkt.
Zu dieser Zusammenkunft begrüßte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Michael Dreiseitel, die Mitglieder und zeigte sich auch über die Anwesenheit der Ehrengäste sehr erfreut. Anschließend gab er der Landtagsabgeordneten Susann Biedefeld Gelegenheit zu sprechen.
Sie würdigte dabei die Treue der zur Ehrung anstehenden Parteifreunde und das Engagement in der Kommunalpolitik der Vorstandschaft des SPD-Ortsvereins von Weismain. Nachdem Susann Biedefeld am 14. Oktober für den Bezirkstag kandidieren wird, griff sie einige der Anliegen auf, die ihr dabei besonders wichtig erscheinen.
So das Gesundheitswesen und die ärztliche Versorgung in Oberfranken, wo sie mit Blick auf die zurückliegenden Ereignisse wörtlich sagte: "Ich möchte ein zweites Kutzenberg in meiner politischen Arbeit nicht nochmals erleben." Ganz im Gegenteil sprach sie sich nachdrücklich für die Erhaltung und den Ausbau der Bezirkseinrichtungen in Hochstadt und Kutzenberg aus.
Landtagsabgeordneter Ralf Pohl nahm Bezug auf die Verschuldung vieler Städte und Gemeinden. Ein wesentliches Anliegen sei bei alledem auch, dass für die Vereine die sportlich, gesellschaftlich und kulturell in den Kommunen und ehrenamtlich tätig sind, kaum mehr Mittel übrig bleiben. Es müssen nach seiner Ansicht ganz einfach Möglichkeiten der Entschuldung für Städte und Gemeinden geschaffen werden, um sie wieder handlungsfähig zu machen.
Den weiteren Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs nannte Pohl ebenfalls als eine der wichtigen Zukunftsaufgaben, wobei vor allen Dingen auch für die Berufstätigen ganz einfach flexible Konzepte geschaffen werden müssen.
Dem schloss sich der SPD-Kreisvorsitzende Stefan Müller an, der dafür plädierte, dafür zu sorgen, dass nicht viele von Oberfranken wegziehen und die Region für junge Familien attraktiv bleibt. Er erinnerte daran, dass inzwischen Städte den Eltern entgegen kommen, indem sie die Kindergartengebühren abschaffen.
Es sollte deshalb überlegt werden, ob es dies nicht auch hierzulande möglich ist, denn es würde nach seiner Ansicht alle Familien mit Kindern deutlich entlasten.
Danach rückten die langjährigen und verdienten Parteifreunde in das Blickfeld und Vorsitzender Michael Dreiseitel schilderte deren Werdegang im SPD-Ortsverein von Weismain. Sie haben immer die sozialen Werte, ein besonderes Anliegen der SPD, überzeugend vertreten, sagte er. In diesem Sinne überreichte er an Joseph Geißler, etliche Jahre ein engagierter Stadtrat von Weismain, für seine 25-jährige Mitgliedschaft und an Berthold Dück für seine 40-jährige Mitgliedschaft jeweils eine Ehrenurkunde, die auch von den SPD-Bundes- und Landesvorsitzenden unterzeichnet waren. Dem schlossen sich MdL Susann Biedefeld, Landtagskandidat Ralf Pohl und Kreisvorsitzender Stefan Müller mit Glückwünschen an. DR
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren