Kronach
triathlon

Ein junges Energiebündel aus Weißenbrunn

Der erst 14-jährige Ben Kaufmann vom TSV Weißenbrunn hat schon großartige Erfolge bei überregionalen, sogar nationalen Meisterschaften im Triathlon vorzuweisen. Er ist schon seit Jahren ehrgeizig dabe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ben Kaufmann im vergangenen Jahr beim Swim & Run in Weißenbrunn, bei dem er in seiner Altersklasse schon dreimal triumphierte. Bei den deutschen Meisterschaften in Grimma kam er dieses Jahr in seiner Altersklasse auf den 15. Platz. Foto: Karl- Heinz Hofmann
Ben Kaufmann im vergangenen Jahr beim Swim & Run in Weißenbrunn, bei dem er in seiner Altersklasse schon dreimal triumphierte. Bei den deutschen Meisterschaften in Grimma kam er dieses Jahr in seiner Altersklasse auf den 15. Platz. Foto: Karl- Heinz Hofmann

Der erst 14-jährige Ben Kaufmann vom TSV Weißenbrunn hat schon großartige Erfolge bei überregionalen, sogar nationalen Meisterschaften im Triathlon vorzuweisen. Er ist schon seit Jahren ehrgeizig dabei und arbeitet sich Jahr für Jahr nach vorne.

Doch ohne Fleiß kein Preis, heißt es auch für das Jungtalent Ben Kaufmann. Denn Talent alleine reicht im Sport nicht aus. So muss natürlich auch der Weißenbrunner Jungsportler neben dem Besuch des Kaspar-Zeuß- Gymnasiums (9. Klasse) konsequent seine Trainingseinheiten erfüllen. Am Ende der Triathlon-Saison 2019 nahmen wir die Gelegenheit wahr, um mit dem Hoffnungsträger aus dem Landkreis Kronach ein Fazit über seine Erfolge in dieser Sportart zu ziehen.

Triathlon ist eine Ausdauersportart, bei der drei Disziplinen - Schwimmen, Radfahren und Laufen - nacheinander zu absolvieren sind. Ben trainiert beim Schwimmverein Kronach. Zum Radfahren und Laufen begleitet ihn Vater Oliver Kaufmann. Während der Schulzeit fährt er Mountainbike in der MTB.

Am Kaspar-Zeuß-Gymnasium kann er zusätzlich in der Mountainbike-Gruppe trainieren und stellt sich auch mit der Mannschaft größeren Wettbewerben wie der bayerischen Meisterschaft.

Acht Einheiten pro Woche

Er kommt momentan auf etwa acht Trainingseinheiten in der Woche. Er trainiert im Schnitt acht Stunden pro Woche. Eine Schwimmeinheit dauert 60 bis maximal 90 Minuten, die Laufeinheiten zwischen 30 und 45 Minuten, für das Radfahren fallen nochmals 60 bis 90 Minuten an. Für Athletiktraining und Dehnen kommen jeweils weitere 15 bis 30 Minuten dazu.

Es stehen aber auch noch Kader-Maßnahmen am Wochenende und während der Ferien auf dem Programm. Ben Kaufmann ist nämlich im Jugendkader des Bayerischen Triathlon-Verbandes. "Ja, das ist schon alles sehr fordernd und die Schule gibt es ja auch noch", sagt seine Mutter Katharina. "Aber ohne Spaß am Training würde das nicht funktionieren", weiß auch sie. Und Ben fügt hinzu: "Wenn meine Eltern nicht selbst sportlich aktiv wären, und mich mit Leidenschaft unterstützen würden, wäre das alles gar nicht möglich".

Und möglich war schon sehr viel für das Nachwuchstalent. Bestes und jüngstes Beispiel war die deutsche Meisterschaft in Grimma 2019. Auf der 400-Meter-Schwimmdistanz, den kurvenreichen anspruchsvollen, weil sehr welligen Radkurs über 9,16 Kilometer und die 2,63 Kilometer Laufstrecke durch die Innenstadt von Grimma präsentierte sich der Weißenbrunner topfit und hochkonzentriert.

Platz 15 bei 70 Startern

Nach dem Schwimmen noch auf Platz 46 zurückliegend, kämpfte er sich mit einer sehr guten Radzeit (15:14 Minuten) und der fünftschnellsten Laufzeit aller Teilnehmer (8:33 Minuten) auf den 15. Gesamtplatz vor. Für einen Debütanten eine hervorragende Platzierung in einem Feld von über 70 Startern.

Für den bayerischen Kader kamen gleich vier Triathleten unter die Top 15, darunter auch Ben Kaufmann aus Weißenbrunn. Schon als Zwölfjähriger arbeitete sich Ben Kaufmann in den Nachwuchskader des Bayerischen Triathlon-Verbandes nach vorne und erzielt seither regelmäßig bei Wettbewerben gute Ergebnisse, die aufhorchen lassen. eh

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren