Höchstadt a. d. Aisch
Theater

Ein Hochstapler auf der Bühne

Die "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zouzou (Alexandra Seppel, l.), die Senhora (Marie Feuerlein) und Professor Kuckuck (Armin Scharf) werden von Felix Krull (David Doczkal, r.) bei einem Besuch in Lissabon um den Finger gewickelt. Foto: Dotterweich
Zouzou (Alexandra Seppel, l.), die Senhora (Marie Feuerlein) und Professor Kuckuck (Armin Scharf) werden von Felix Krull (David Doczkal, r.) bei einem Besuch in Lissabon um den Finger gewickelt. Foto: Dotterweich

Die "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" berichten von Aufstieg und Fall eines jungen Ungebundenen, der den Widrigkeiten des Lebens mit den großen Augen und leichten Füßen eines Kindes begegnet. Doch die Gespenster der Vergangenheit lassen sich nicht so einfach in die Irre führen wie Felix‘ Mitmenschen. Und wer seine Identität eintauscht, um sein angestrebtes Selbstbild zu verwirklichen, läuft Gefahr, beides zu verlieren.

Thomas Manns kunstvolle Romanerzählung und den Glanz der Jahrhundertwende lässt die Gruppe "The.a.d.A." dieses Frühjahr in der Aula des Gymnasiums Höchstadt aufleben und lädt zu einem kurzweiligen und schnelllebigen Abend ein. Die Aufführungen finden am Freitag, 10. Mai, Samstag, 11. Mai, und Sonntag, 12. Mai, im Gymnasium Höchstadt statt. Karten gibt es für zehn Euro bei Tanjas Reisewelt, Große Bauerngasse 96 in Höchstadt, im Internet unter www.theada.de und für Schüler und Lehrer in eigens angekündigten Pausen im Gymnasium Höchstadt. Für Schüler und Studenten beträgt der Kartenpreis ermäßigt fünf Euro. Restkarten gibt es an der Abendkasse. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren