Laden...
Kronach
Kultur

Ein Hauch von Liebe und Leichtigkeit: In Italien ticken die Uhren anders

Die Bühne des Kreiskulturraums wurde für die Komödie "Avanti! Avanti!" zu einer Hotel-Suite in Rom umfunktioniert. In der traumhaften Komödie mit vielen bekannten alten Schlagern suchen zwei junge Men...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für nostalgische Gefühle sorgten bekannte Schlager.  Fotos: Michael Wunder
Für nostalgische Gefühle sorgten bekannte Schlager. Fotos: Michael Wunder
+1 Bild

Die Bühne des Kreiskulturraums wurde für die Komödie "Avanti! Avanti!" zu einer Hotel-Suite in Rom umfunktioniert. In der traumhaften Komödie mit vielen bekannten alten Schlagern suchen zwei junge Menschen die Leichname ihrer Eltern.

Dabei erhält der Amerikaner Alexander Ben Claiborne, genannt Sandy, die schreckliche Nachricht, dass sein Vater bei einem Autounfall in Italien ums Leben gekommen ist. Kurzerhand begibt er sich mit seiner Frau Diana in die Papststadt, um die sterblichen Überreste seines Vaters zu bergen und die Formalitäten zu klären.

Doch das stellt sich in Italien, dem Land der strahlenden Sonne und finsteren Demokratie, als schwierige Aufgabe heraus, zumal die südosteuropäischen Uhren in Sachen Bürokratie anders ticken. Während seine Frau bereits nach einer Woche aufgibt und zur Hochzeit ihrer Schwester nach Hause reist, bekommt Sandy Hilfe von dem gewieften, lebenslustigen und temperamentvollen Italiener Baldo. Dieser ist aber nicht nur interessiert daran, den Fall von Sandy aufzuklären, sondern findet Sandy als Mann sehr sexy.

Dessen Interesse gehört aber der plötzlich auftretenden Engländerin und Schauspielerin Aliso Ames. Schnell stellte sich heraus, dass sich beide seit Jahren immer im Mai in Italien zu einem gemeinsamen Urlaub trafen und jahrelang eine Affäre hatten. Sandy war zunächst fest davon überzeugt, dass sein treuer Familienvater im Frühling in Rom immer Erholung sucht, statt ein Liebesverhältnis einzugehen. Ein defektes Radio und Telefon stellten sich als eine der größten Kunstfehler des Jahrhunderts heraus.

Die gemeinsame Suche nach den verstorbenen Elternteilen führen beide noch enger zusammen. In Italien, wo es bezüglich Liebe keine Sünde gibt, lassen sie sich von den Frühlingsgefühlen verleiten und genießen das ein oder andere Schäferstündchen.

Die Moral spielt neben den Schlagern, die für nostalgische Gefühle sorgten, eine große Rolle in diesem wunderbaren Stück. Da schickte Nana Mouskouri weiße Rosen aus Athen. Siw Malmkvist betonte, dass sich Liebeskummer nicht lohnt. Bei dem Italiener Adamo ging eine Träne auf Reisen, und Wencke Myhre warnte davor, nicht gleich in jeden Apfel zu beißen - Lieder, die fast jeder kennt.

Obwohl Baldo nach wie vor Sandy anhimmelte, schien sich die Geschichte ihrer Eltern zwischen Sandy und der hübschen Alison zu wiederholen. Dann aber tauscht völlig überraschend und plötzlich Sandys Frau Diana wieder auf. Die Idee, Italien mit seinem unordentlichen Leben zu genießen, gerät in Gefahr. Der raffinierte Assistent Baldo, dessen Mikrofon ihn zwischendurch Sorgen bereitete, war mit seinem Temperament voll im Gange. Die Komödie, veranstaltet durch den Kreiskulturring unter der Führung von Gisela Lang, bescherte den Besuchern nicht nur einen Hauch von Frühling, sondern auch von Rom, der Liebe und der Leichtlebigkeit. mw

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren