Bayreuth

Ein "Gewinn für Bayreuth"

Neben dem Campus ist eine neue, 20 Millionen Euro teure Wohnanlage entstanden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick in den Innenhof der neuen Wohnanlage Foto: privat
Blick in den Innenhof der neuen Wohnanlage Foto: privat
Rechtzeitig zum Wintersemester ist in Bayreuth die neue Studentenwohnanlage "Am Tappert" eingeweiht worden. Nach eineinhalbjähriger Bauzeit konnte die Klappan- Gruppe den Komplex termingerecht an das Studentenwerk Oberfranken übergeben. Die Investition lag bei knapp 20 Millionen Euro.
Die fünfstöckige Anlage für 244 Studenten liegt direkt neben dem Campus der Universität Bayreuth auf dem ehemaligen Zapfgelände und bietet neben Apartments und Wohngemeinschaften auch barrierefreie Wohnungen.


Zeitgemäßes Wohnen

Die vom Freistaat geförderten, komplett ausgestatteten und möblierten Wohnplätze entsprechen allen Anforderungen an zeitgemäßes Wohnen. Im Rahmen der offiziellen Einweihung vor zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens lobte Staatssekretär Bernd Sibler vom Bayerischen Kultusministerium das Projekt.
"Mit den zusätzlichen 244 Wohneinheiten können wir die soziale Infrastruktur für unsere Studierenden weiter verbessern", erklärte Sibler. "Dieses attraktive Angebot ist ein großer Gewinn für den Hochschulstandort Bayreuth."
Die Beteiligung des Freistaats von knapp acht Millionen Euro sei sehr gut angelegt, so Sibler. Er dankte dem Studentenwerk Oberfranken für sein Engagement. "Die steigende Zahl der Studierenden in Bayern belegt die erfreulich große Anziehungskraft unserer bayerischen Hochschulen." Damit die jungen Menschen bezahlbaren und angemessenen Wohnraum finden können, stelle der Freistaat jährlich hohe Fördersummen bereit - alleine 2017 bis zu 47,5 Millionen Euro.
Auch die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, der Präsident der Universität Bayreuth, Professor Stefan Leibe, der Präsident des Deutschen Studentenwerks Berlin, Professor Dieter Timmermann, und Josef Tost vom Studentenwerk Oberfranken zeigten sich sehr angetan von der neuen Anlage. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren