Kulmbach

Ein gelungenes Debüt

Bei einem Adventssingen der Kulmbacher Kantorei gab der neue Dekanatskantor Christian Reitenspieß erstmals seine musikalische Visitenkarte ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Dekanatskantor Christian Reitenspieß hatte in der Petrikirche seinen ersten offiziellen Auftritt. Foto: Uschi Prawitz
Der neue Dekanatskantor Christian Reitenspieß hatte in der Petrikirche seinen ersten offiziellen Auftritt. Foto: Uschi Prawitz

Nach einem geschäftigen Adventswochenende bot sich den Kulmbachern am späten Sonntagnachmittag in der Petrikirche ein besinnlicher Ausklang. Die Kulmbacher Kantorei hatte zu einem Adventssingen eingeladen, bei dem der neue Dekanatskantor Christian Reitenspieß seine musikalische Visitenkarte abgab.

Vier Wochen hatte er Zeit gehabt, um ein kurzes Programm zusammenzustellen. Entstanden ist ein Liederreigen, den auch das Publikum mitgestalten durfte. Gleich beim ersten Lied "Macht hoch die Tür" stimmten die Besucher kräftig mit ein, um kurz darauf dem Choral aus dem Weihnachtsoratorium von Bach zu lauschen: "Wie soll ich dich empfangen".

Dekan Thomas Ketschmar bereicherte das adventliche Musizieren durch zwei kleine Geschichten. "Es ist gar nicht so leicht, eine richtige Adventsgeschichte zu finden, die meisten Geschichten drehen sich um die letzten Tage", sagte er. Mit "Ich hab schon alles" wurde er allerdings fündig und plädierte für mehr Ruhe und Entspanntheit in der Vorweihnachtszeit.

Dekanatskantor Reitenspieß überraschte mit zwei Solo-Stücken an der Kirchenorgel, darauf folgte eine wunderbare moderne Adaption des Klassikers "Maria durch ein Dornwald ging", von den Stimmen der Kantorei zart und zugleich eindringlich durch das Kirchenschiff getragen.

Beim Kanon "Seht die gute Zeit ist nah" durften wieder alle einstimmen, und spätestens mit dem Abschlusslied "Tochter Zion" kam festliche Stimmung auf.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren